Jacob Lund/shutterstock.com

Bergisches Land! Einst saßen hier Grafen und Herzöge auf ihren Burgen und Schlössern, heute ist die Region zum Wandern wie geschaffen. Das Bergische Land erstreckt sich auf der rechten Rheinseite und umfasst das Bergische Städtedreieck Remscheid, Solingen und Wuppertal. Im Naturpark Bergisches Land prägen sanft geschwungene Hügel, bewaldete Höhen, Talsperren und tiefe Täler das Landschaftsbild.

Ein Paradies zum Wandern, in dem Sie die Seele baumeln lassen, viel über Natur und Kultur erfahren und die Köstlichkeiten der Region genießen können. Entdecken Sie das Neandertal, lassen Sie sich von zauberhaften Ausblicken auf plätschernde Bäche, Kerbtäler, blühende Wiesen und romantische Fachwerkdörfer begeistern.

Bergisches Land – die schönsten Wanderwege

In der nordrhein-westfälischen Mittelgebirgsregion Bergisches Land stehen insgesamt über 4.000 Kilometer an Wanderwegen zur Verfügung. Auf tage- oder stundenlangen Touren führen sie zu beeindruckenden Sehenswürdigkeiten und machen die Natur und Historie des Bergischen Landes erlebbar. Qualifizierte Fernwanderwege sind der „Bergische Weg“ und der „Bergische Panoramasteig“, die auch in Etappen begangen werden können.

Ein wunderschöner Fernwanderweg ist außerdem der Wupperweg. Wir stellen Ihnen die drei Wanderwege im vor. Das Tollste dabei ist: Alle Wege sind gut markiert und es führen Zuwegungen von Ortszentren, Bahnhöfen und Gastgebern dorthin. Viele der Touren starten von Parkplätzen oder Bushaltestellen aus. Erleben Sie Wanderurlaub vor einer neuen Seite.

Der Wupperweg – das Bergische Land erleben

Die Wupper wurde in einer Filmdokumentation als „Amazonas im Bergischen Land“ bezeichnet. So abenteuerlich verschlungen ist der Wupperweg, der von der Quelle im Oberbergischen bis zur Mündung des Flusses in den Rhein führt, und in 9 Etappen erwandert werden kann. Stadt- und Naturerlebnisse wechseln sich hierbei ab. Entlang der Wupper geht es zu markanten Sehenswürdigkeiten wie der Ritterburg Haus Forst oder Schloss Eicherhof. Höhepunkte des Wupperweges sind außerdem die Müngstener Brücke und Solingen-Burg.

Der Bergische Weg – Wandern in 14 Etappen

Dieser abwechslungsreiche Qualitätswanderweg ist insgesamt 259 km lang. Er führt vom Ruhrgebiet aus durch den Naturpark Bergisches Land und das Siebengebirge bis zum Drachenfels in Königswinter am Rhein. Wunderschöne Landschaften, fantastische Ausblicke, Kirchen, Museen und Schlösser sind auf den einzelnen Etappen erlebbar! Wandern Sie vom idyllischen Baldeneysee in Essen aus zur Burgruine Isenburg und zum Jagdhaus Schellenberg (mit Biergarten). Höhepunkt dieser rund 12 km langen Etappe ist das Natur- und Vogelschutzgebiet Heisinger Bogen. Die 2. Etappe belohnt Sie mit tollen Sehenswürdigkeiten wie dem Barockschloss Hardenberg, dem Wallfahrtsdom von Neviges und der Düsselquelle.

Der Bergische Panoramasteig – fantastische Ausblicke verwöhnen die Augen

Dieser Fernwanderweg trägt seinem Namen alle Ehre. Er ist nur rund 40 Kilometer von der Metropole Köln entfernt und begeistert durch die bunte Mischung von großartigen Panorama-Ausblicken auf die offene Kulturlandschaft, Tropfsteinhöhlen, Tierparks und dem Bergischen Freilichtmuseum. Schlösser, Baumwipfelpfade und Höhenzüge bis zu über 500 Metern kennzeichnen die einzelnen Touren. Entdecken Sie das entzückende Städtchen Lindlar, die Aggertal- und die Neyetalsperre. Der Rundweg ist teils schwierig zu bewältigen, er kann aber in Mehrtagesetappen und individuell geplant werden.

Bergisches Land – Wandern, wo die Natur und Stille zuhause sind

Das Wandern im Bergischen Land kann eine Herausforderung sein, es stehen aber auch leichtere Strecken für Familien und Senioren zur Verfügung. Die abwechslungreichen Touren unter schattigen Bäumen und die zahlreichen Sehenswürdigkeiten sowie idyllischen Dörfer und urigen Gasthöfe im Bergischen Land laden Alt und Jung zum Erkunden ein.