Südtriol lockt mit wunderschöner Natur und vielen Wellnessmöglichkeiten. Bildquelle: @ Daniel Sessner / Unsplash.com

Einfach mal wegfahren, die Seele baumeln lassen, die Welt, die Welt sein lassen … Wer wünscht sich so etwas nicht hin und wieder mal. Südtirol bietet die Möglichkeit eines solchen Urlaubs. Der Weg ist kurz genug, um auch ein langes Wochenende in Südtirol zu verbringen, doch erlaubt die Region natürlich auch längere Aufenthalte. Aber welche Ziele sind besonders geeignet, um abzuschalten, sich zu erholen und zugleich etwas zu erleben?

Das Pustertal: Dolomiten und Wellness

Die Dolomiten sind das Wahrzeichen des Pustertals. Die drei Zinnen ragen hoch auf und gelten zurecht als UNESCO Weltkulturerbe. Besucher können also gleich auf den ersten Blicken etwas erleben. Doch damit ist nicht alles gesagt:

  • Das Tal – das Pustertal wird auch als das schönste Tal Südtirols bezeichnet. Im Sommer ist es wunderbar grün, im Winter lockt es mit allerlei Winterfreuden. Für Urlauber aus Deutschland ist es gut erreichbar, da es direkt an Österreich grenzt. Das Pustertal teilt sich in das Hochpustertal bei Sexten über das Pustertal auf und geht in das Eisacktal über.
  • Unterhaltung – auch das Pustertal steht für Bewegung im Freien. Weite Almen machen es aus, hinzu kommen viele Seen, Weiden und natürlich die Dolomiten. Sportlich können sich Reisende das ganze Jahr über im Freien betätigen.
  • Highlights – das Almendorf Fane Alm gehört zu den schönsten Gebieten. Auch der Klimastollen in Prettau ist ein Besuch wert. Der Gaumen hingegen wird in der Feinkäserei Capriz verwöhnt.

Das Pustertal ist zudem eine wunderschöne Destination zum Wellnessen in Südtirol. Schon die Natur hilft beim Entspannen, die Hotels mit Wellnessangeboten unterstützen das Vorhaben noch.

Vinschgau

Der Vinschgau trumpft durch seine besondere Vielfältigkeit auf. Wanderwege, zugesammengehörige, doch optisch klar abgegrenzte Regionen, Berge und Täler machen ihn aus. Ein Überblick:

  • Vielfalt – kulturell ist der Vinschgau eine wahre Augenweide. Auf Schritt und Tritt lassen sich Zeugnisse aus den Jahrhunderten finden. Schon die Waalwege beweisen das. Leichter ist es nirgendwo, auf den Spuren der Geschichte zu wandern.
  • Erlebnisse – im Winter öffnen fünf Skigebiete die Pisten, die natürlich alle sonnenverwöhnt sind. Im Sommer können Wanderer die verschiedenen Höhenwege entdecken oder sich mit der Familie auf einfachere Wanderungen begeben. Gerade ein Besuch des Nationalparks Stilfserjoch ist einen Ausflug wert. Burgen, Kirchen und viele weitere antike Stätten runden das Tal ab.

Sport, Bewegung und Wellness gehören im Vinschgau sicherlich zusammen. Viele Unterkünfte preisen die Wellness, doch auch die Gasthöfe und Wirtshäuser schreiben das Verwöhnprogramm groß.

Meraner Land

Wie der Name schon vermuten lässt, handelt es sich beim Meraner Land um die Region um die Stadt Meran herum. Sie liegt mehr oder weniger im Zentrum des Geschehens und lässt sich hervorragend als Ankerpunkt verwenden. Wer Meran besucht, sollte unbedingt die kleinen Gassen der Stadt besichtigen. Der Kaffee schmeckt in dem Ambiente besonders gut. Ein Überblick:

  • Die Region – nachdem ohnehin ganz Südtirol mit einer wunderschönen Natur aufwartet, ist diese natürlich auch im Meraner Land zu nennen. Die Nähe zu Bozen bedeutet, dass sich im Meraner Land bereits ein mediterranes Klima einstellt und das Frühjahr zeitig beginnt. Man kann mit knapp 300 Sonnentagen im Jahr rechnen.
  • Highlights – in Meran verzaubert das Schloss, doch noch eindrucksvoller sind die Botanischen Gärten samt Thermen direkt am Schloss. Entlang der Wanderwege können sich Urlauber auf Schritt und Tritt die Region anschauen und einen Blick auf die Burgen, Schlösser und Kirchen werfen.

Meran ist eine Kurstadt, die von ihren Thermen lebt. Wellnessangebote gibt es somit viele, wobei Reisende darauf achten sollten, ob ihre Unterkunft besondere Angebote bietet. Neben den Möglichkeiten, durch die Weinberge zu wandern, kommen auch Actionfreunde auf ihre Kosten, denn Mountainbikestrecken locken zu rasanten Abfahrten, während im Winter der Wintersport großgeschrieben wird.

Wellness? Ganz so, wie es beliebt

Zum Glück gibt es keine feste Definition von Wellness. Jeder Reisende kann sich seinen Wellnesstrip ganz nach Belieben zusammenstellen und für sich entscheiden, was denn nun die Erholung bringt. Ist es das Relaxen auf einer Sonnenterrasse mit Blick auf die Berge? Sind es Saunagänge oder Besuche in Thermen? Oder sind es lange Wanderung an durch die beeindruckende Natur, rasante Abfahrten zu jeder Jahreszeit – oder alles zusammen? Südtirol bietet für jeden Charakter das richtige Konzept:

  • Unterkünfte – von den kleinen Pensionen, über Bauernhöfe, Ferienwohnungen bis hin zu Gasthöfen und Hotels: Die Wahl der Unterkunft fällt bei all den Möglichkeiten nicht leicht. Wellness schreiben sich viele Betriebe auf die Fahne und beweisen, dass Hygge auch in Südtirol kein Fremdwort ist.
  • Unterhaltung – auch diesbezüglich ist für jeden etwas dabei. Je nach Region obliegen die kulturellen Aspekte, wobei darunter bei Weitem keine reinen Museumsbesuche oder Kunstausstellungen zu verstehen sind. Wie wäre es mit einem Besuch in einem altertümlichen Bergdorf?
  • Mitmachen – das Leben spielt sich draußen ab. Doch auch abseits der Wanderwege und Pisten können Besucher aktiv werden. Wie wird eigentlich Käse gemacht und wie kommt der Wein in die Flasche?

Der größte Trumpf Südtirols, gerade in Bezug auf die Wellness, ist aber die Natur. Natürliche Stille, klare Luft und die hohe Garantie auf sonnige Tage vertreiben jeden Anflug von Stress oder Anspannung.

Ein Blick auf Schloss Trautmansdorff – traumhafte Destinationen in einem wunderschönen Landstrich. Bildquelle: @ Reiseuhu.de / Unsplash.com

Einfach mal abschalten – in Südtirol

Wellness- und Erholungssuchende sind in Südtirol bestens aufgehoben. Ob der Urlaub ins Pustertal oder ins Meraner Land geht, ob er den Vinschgau einbezieht oder doch die Dolomiten: Wellness ist in Südtirol allerorts zu finden. Es sind die Schönheit und die Ruhe der Natur, die zum Entspannen einladen. Gepaart mit der Gastfreundlichkeit der Südtiroler, einer kulinarischen Köstlichkeit nach der anderen und den vielen Möglichkeiten, den Urlaub abwechslungsreich zu gestalten, ist es quasi unmöglich, nicht herunterzukommen. Und vielleicht bleibt noch Zeit, um die Meraner Therme aufzusuchen und dort zu planschen, wo einst schon Prinzessin Sissi auf ihren Reisen verweilte.