22. April 2024

Den Rücken bei der Hausarbeit schonen: Heben, Bücken und Tragen im Alltag

Im Winter wird jeder gern zum Stubenhocker. Tage, an denen es nicht richtig hell wird, Nebel, Kälte und Nieselregen sind auf der gemütlichen Couch einfach viel gemütlicher. Niemand geht bei dem Wetter gern nach draußen und macht Sport. Dabei wäre es in der kalten Jahreszeit so gut für den Körper, sich regelmäßig zu bewegen und die Muskeln zu beanspruchen. Untätigkeit, einseitige Belastungen und falsche Bewegungsabläufe machen sich schnell im Rücken bemerkbar.

Neben regelmäßigen Sporteinheiten sind ergonomisch bewusste Bewegungen wichtig, damit Rückenschmerzen gar nicht erst entstehen. Besonders bei der Hausarbeit sind achtsame Bewegungsabläufe wichtig. „Viele Arten der Hausarbeit werden nach wie vor unphysiologisch ausgeführt, was die Entstehung von Rückenschmerzen fördert“, weiß Dr. Sabarini, Neurochirurg und Gründer der Avicenna Klinik in Berlin. Wie Rückenschmerzen vermieden werden können und was bei akuten Schmerzen hilft, erfahren Sie hier.

Hausarbeit mit Rücksicht auf den Rücken

Rückenschmerzen können sowohl von einer unachtsamen Bewegung als auch einer bewussten Überbeanspruchung ausgelöst werden. Vorhersehbar sind Rückenschmerzen selten, da jeder Körper anders auf Beanspruchungen reagiert. Dr. Munther Sabarini weiß aufgrund seiner Erfahrungswerte: „meistens alles an einem Tag erledigt sein soll, um den Kopf freizuhaben. Dadurch werden unkontrollierte und gehetzte Haltungen begünstigt, was wiederum die Rückenmuskulatur negativ beeinflusst.“

Aus Sicht des Mediziners ist eine entspannte Rückenmuskulatur wichtig, da Schmerzen dann früher erkannt werden und durch frühzeitiges Handeln schweren Folgen entgegengewirkt werden kann. Hinter leichten Rückenschmerzen können sich eingeklemmte Nerven, verspannte, gezerrte oder angerissene Muskeln verbergen. Im schlimmsten Fall sind verschobene Gelenke Auslöser für die Rückenschmerzen.

Tipps für einen rückenschonenden Haushalt

Damit Rückenschmerzen gar nicht erst entstehen, können vorbeugende Maßnahmen helfen, Stresssituationen zu vermeiden. Individuell einstellbare Geräte in der Küche unterstützen den Rücken der Nutzer. Eine Küchenarbeitsplatte, die auf eine rückenfreundliche Höhe gestellt werden kann, gestaltet das Zubereiten und Kochen angenehmer. Beim Heben und Tragen von Geräten sollte auf die Körperhaltung geachtet werden. Es sollte nie zu schwer getragen werden und das Anheben sollte aus den Knien erfolgen.

Der Rücken ist dabei gerade und der Gegenstand wird nah am Körper getragen. Das schont den Rücken und entlastet gleichzeitig Arme, Hals und Nacken. Besonders zum Jahresende mit den vielen Festlichkeiten sind Stress und Überlastung keine Seltenheit. Einkaufen, liegen gebliebenes Aufarbeiten und die vielen Hausarbeiten sorgen für Stress. Dr. Munther Sabarini rät: „Doch bevor Sie das tun, gehen sie noch einmal in sich und denken an Ihren Rücken.“

Erste Hilfe bei Rückenschmerzen

Bei Rückenschmerzen ist es zunächst sinnvoll, die Muskeln mit Wärme zu entspannen. Eine Wärmflasche, Wärmepflaster, Bäder und wärmende Massagen sind gute Maßnahmen für die Erste Hilfe. Lassen die Beschwerden nicht nach, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Unbehandelte Rückenschmerzen können sich zu chronischen Beschwerden entwickeln. Daher ist die Suche nach der Ursache für die Schmerzen wichtig. Besonders ist Winter der achtsame Umgang mit dem Rücken wichtig.

Durch die winterliche Kälte ist der Rücken einfacher anzugreifen als im Sommer. Der winterliche Bewegungsmangel wirkt sich zusätzlich negativ aus. Dr. Sabarini empfiehlt zur Stärkung der Rückenmuskulatur Sportarten wie Yoga und Qigong und ganzjährig regelmäßige Bewegung.

Weitere Informationen unter https://avicennaklinik.com

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge