Olesia Bech/shutterstock.com

Schöne lange und geschwungene Wimpern sind die perfekte Ergänzung zu strahlenden Augen. Dies gelingt ohne Mascara, Wimpernzange oder Fake Lashes, und zwar mit einem Wimpernlifting als neuen BeautyTrend. Was sich dahinter verbirgt, wie es funktioniert, wie lange es hält und welche Vorteile das Wimpernlifting hat, wird im folgenden Ratgeber erläutert.

Was ist ein Wimpernlifting und welche Vorteile hat es?

Wimpernlifting wird auch als Lash Lifting bezeichnet. Es ist eine sehr beliebte kosmetische, schonende Behandlungsmethode. Sie verspricht einen natürlichen traumhaften Augenaufschlag. Für die Behandlung kommen SilikonPads zum Einsatz, die auf den eigenen Wimpern mit dem entsprechenden Liquid einwirken. Durch die Hinzugabe spezieller Lotionen werden die Wimpern geglättet, angehoben und gestreckt. Dadurch erhalten sie Schwung und erscheinen zudem dicker, voluminöser und länger. Der Blick ist wacher, strahlender und ausdrucksstärker. Der Vorteil ist der 100% natürliche Look.

Behandlungsablauf im Überblick:

  • Reinigung und Entfettung der Augenpartie
  • Fixierung der Lifting Pads mit einem einfach zu entfernbaren Hautkleber
  • Kämmen der Wimpern in Form und Position
  • Auftragen der Lotionen, die verschiedene Wirkungen haben, beispielsweise die Wimpern formbar zu machen und sie zu fixieren
  • Vorsichtiges Abziehen der Pads

Es sind somit nur wenige Schritte für den perfekten Augenaufschlag nötig. Das Silikonkissen gibt es in unterschiedlichen Größen, je nachdem, welches Ergebnis gewünscht ist.

Gute Tipps: Färben und Laminieren

Noch stärker wird der Effekt durch ein zusätzliches Färben der Wimpern. Sie wirken dann leicht verdichtet. Eine weitere Möglichkeit ist die Laminierung der Wimpern zur Pflege und Kräftigung mit einem Laminationsfluid.

Wie lange hält das Wimpernlifting an?

Die Behandlung verursacht keine Schmerzen und dauert rund 45 Minuten. Der Effekt ist beim Wimpernlifting so ähnlich, als würde man eine Wimpernzange benutzen. Nur mit dem Unterschied, dass kein Knick entsteht und es nicht täglich neu gemacht werden muss. Der Effekt hält meistens vier bis acht Wochen an, denn in diesem Zeitraum erneuert sich eine Wimper. Bezüglich der Haltbarkeit ist der Wachstumszyklus ebenso entscheidend.

Wie oft das Wimpernlifting machen und was kostet es?

Zwischen zwei Wimpernliftings sollten mindestens acht Wochen liegen. Die Kosten variieren je nach Anbieter. Durchschnittlich belaufen sich die Preise ab 50 Euro je Behandlung. Risiken gibt es in der Regel keine. Das Wimpernlifting sollte von einer professionellen Fachkraft durchgeführt werden. Waschen, Makeup auftragen und Abschminken sind im Anschluss problemlos möglich. Die tägliche PflegeRoutine muss nicht verändert werden. Auch intensives Sporttreiben, Saunagänge oder Dampfbäder schaden den Wimpern nicht.

Fazit

Die eigenen Wimpern werden mit einem speziellen Liquid auf natürliche Weise geliftet. Sie wirken geschwungener, länger und voller. Das Ergebnis ist besonders natürlich und die Behandlung schonend. Sie schadet den Wimpern nicht. Als Highlight können sie zum Schluss noch gefärbt werden, um das Ergebnis zu verstärken. Es hält gewöhnlich bis zu acht Wochen. In dieser Zeit sind die Benutzung einer Mascara oder Wimpernzange sowie das Ankleben von künstlichen Wimpern nicht nötig.