© pixabay.com

Yoga wird heutzutage in der westlichen Welt immer beliebter. Viele Menschen nutzen es zum Entspannen und um die innere Ruhe zu finden. Auch auch körperliche Schmerzen lassen sich durch Yoga Übungen gut in den Griff bekommen. Zudem kann man mit dieser Freizeitbeschäftigung gut Stress abbauen und den Alltag besser meistern.

Woher kommt Yoga?

Bei Yoga handelt es sich um eine Technik, die vor viele Jahren in Indien entwickelt wurde und der Kräftigung und Entspannung von Körper und Geist dienen soll. Bei Yoga handelt es sich um eine Lebensphilosophie (keine Religion!), die im Alltag praktiziert wird. Damit lässt sich nicht nur mentaler Stress abbauen, auch die Gesundheit verbessert sich mit der Zeit.

Heutzutage muss immer alles schnell und perfekt gehen. Yoga hilft dabei den Blick auf das Wesentliche zu konzentrieren, bringt aber auch Menschen mit gleichen Interessen etwa in einem gemeinsamen Yoga Kurs zusammen.

Wo kann man als Anfänger Yoga üben?

Das Beste an Yoga ist, das man es überall ausüben kann, wo Atemluft besteht. Egal ob zuhause, im Büro, im Yoga Studio oder im Urlaub. Auch in der freien Natur ist Yoga zum Stressabbau perfekt geeignet. Ferner kann jeder Mensch, unabhängig von Alter, Geschlecht oder körperlicher Fitness Yoga ausüben und seiner Seele etwas Gutes tun. Als Hilfsmittel reicht eine Matte oder alternativ eine Decke. Zudem eine lockere Kleidung, in der man sich entspannen und wohlfühlen kann.

Welche Yoga Arten gibt es?

Bei Yoga gibt es nicht nur einen speziellen Stil. Vielmehr gibt es viele unterschiedliche Arten, die genauso vielfältig sind, wie der Mensch selbst. Zu den bekanntesten zählen Ashtanga Yoga, Sivananda Yoga, Anusara Yoga, Yin Yoga, Iyengar Yoga, Kundalini Yoga, Jivamukti Yoga und Spirit Yoga.

Welcher Yoga Stil sich für einen persönlich am besten eignet, kann man nur durch Ausprobieren der unterschiedlichen Stilrichtungen herausfinden. Übrigens eignet sich Yoga auch für Schwanger, um Stress in der Schwangerschaft gut abbauen zu können.

Wie genau läuft eine Sitzung ab?

Eine Yoga Runde läuft in unterschiedlichen Phasen ab. Man beginnt mit der Meditation, mit Atemübungen (Pranayama), an die sich körperliche Übungen anschließen (Asana). Das Praxisende wird wie der Anfang mit dem allseits bekannten „Om“ eingeleitet und beendet. Am Ende folgt das sogenannte Savasana, eine Tiefenentspannung, die etwa bis zu 10 Minuten andauern kann.

Im Studio oder alleine?

Yoga kann man gut im Studio üben. Besonders als Anfänger eignet sich die Einleitung durch einen Lehrer und ein Umkreis von Gleichgesinnten besonders gut. Später kann man zuhause aber auch alleine seine Übungen machen.