16. April 2024

Zimmerpflanzen: Mehr als nur grüne Deko

Es gibt wohl nahezu keinen Haushalt, in dem es nicht mindestens ein oder zwei Pflanzen gibt – oft sind es deutlich mehr. Und das hat gute Gründe: Denn Zimmerpflanzen sind nicht nur eine echte optische Bereicherung, sie erfüllen noch wesentlich mehr (und wichtigere) Funktionen.

Mit Zimmerpflanzen eine bessere Luftqualität erzielen

So sorgen Pflanzen für eine erheblich sauberere, bessere Luft. Der Grund: Sie produzieren Sauerstoff, filtern Schadstoffe aus der Luft und befeuchten auf natürliche Art die Raumluft. Ideal für die Verbesserung der Luft in Wohnräumen sind vor allem Pflanzen mit großen und/oder vielen Blättern. Für mehr Auswahl beim Pflanzenkauf kann man Zimmerpflanzen online kaufen. Das ist zudem bequem, und häufig werden die Pflanzen von den Anbietern sorgfältiger aufgezogen, sind daher robuster und haben eine längere Lebensdauer.

Verbesserung des Klimas

Nicht nur die Luftqualität wird durch Zimmerpflanzen eklatant verbessert. Auch das Raumklima profitiert davon: Im Sommer können ausreichend viele Pflanzen die Temperatur im Raum um einige Grad nach unten regeln. Und im Winter befeuchten sie die ansonsten durchs Heizen oft recht trockene Luft.

Beruhigende Wirkung

In Studien fand man außerdem heraus, dass die meisten Menschen in einem Raum mit Zimmerpflanzen weniger angespannt und gestresst sind. Dafür steigt die Produktivität und Kreativität. Daher sind Pflanzen auch im Büro optimale Mitbewohner.

Auf die richtige Pflege achten

Damit die Zimmerpflanzen sich wohlfühlen und tatsächlich hübsche Eyecatcher sind, ist ein bisschen Pflege nötig. Das beginnt beim regelmäßigen Gießen und endet beim Düngen. Hier muss man sich unbedingt vor oder spätestens beim Kauf ein wenig schlau machen: Denn verschiedene Pflanzenarten haben unterschiedliche Bedürfnisse. Es gibt Pflanzen, die perfekt für Anfänger und Menschen mit wenig Zeit geeignet sind, aber auch solche, die ein wenig mehr Können und Aufwand erfordern.

Der richtige Standort

Ist die perfekte Zimmerpflanze gefunden, benötigt sie einen passenden Standort. Je nach Art wird mehr oder weniger Licht benötigt. Bei der Überwinterung oder in der Ruhephase ist häufig ein Platz in einem kühlen Raum besser. Die meisten Zimmerpflanzen mögen pralle Mittagssonne übrigens genauso wenig wie extreme Zugluft! Wer wenig Stellfläche hat, kann zu Hängepflanzen greifen: In hübschen Blumenampeln an der Wand oder Decke nehmen sie keinen Platz weg und sind dennoch schöne Hingucker mit Mehrwert für Luft und Klima.

Die richtige Pflanze

Die Wahl der richtigen Pflanze ist oft ein wenig schwierig, wenn der Käufer oder die Käuferin nicht viel Erfahrung mit dem Thema hat. Für Anfänger und Menschen, die eher keinen „grünen Daumen“ haben, eignen sich nicht nur die als sehr pflegeleicht bekannten Kakteen: Auch eine Monstera, eine Efeutute, eine Grünlilie und andere dekorative Pflanzen ergänzen den Dschungel im Wohnzimmer ideal, ohne große Ansprüche zu stellen. Einige von ihnen lassen sich zudem leicht vermehren, sodass man mit dem Kauf eines Exemplars mit ein bisschen Geduld ein ganzes Zimmer begrünen kann.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge