1. März 2024

Abnehmen mit einer Vibrationsplatte: Was bringt das Training?

Einfach auf eine Vibrationsplatte stellen, sich ein paar Minuten durchschütteln lassen und abnehmen? Zu schön, um wahr zu sein: auch mit einer Vibrationsplatte kommt man um das tägliche Workout nicht herum. Doch durch das Zusammenspiel von bestimmten Körperhaltungen und -übungen mit den kleinen Stoßimpulsen aus der Vibrationsplatte wird das Training definitiv effektiver. Die Frequenzen trainieren nämlich auch die Tiefenmuskulatur und können unter anderem Wassereinlagerungen im Körper beseitigen. Wir zeigen, wie Vibrationsplatten funktionieren, welche Vor- und Nachteile die Trendgeräte haben, und ob sie sich zum Abnehmen eignen.

Was genau ist eine Vibrationsplatte?

Beim Training steht der Nutzer auf einer Platte, die mit einer Frequenz von 5 bis 60 Hertz vibriert. Dadurch werden Muskelkontraktionen und Dehnreflexe ausgelöst. Es gibt verschiedene Geräte, die in unterschiedlicher Intensität vibrieren. Beispielsweise können 3-D-Vibrationsplatten sogar horizontale und vertikale Vibrationen gleichzeitig auslösen. Einen guten Überblick über die verschiedenen Platten und ihren Funktionen findet man hier: https://www.laufband-test.net/vibrationsplatte/.

So funktioniert eine Vibrationsplatte

Die Funktionsweise einer Vibrationsplatte ist eigentlich ganz einfach: Motoren im Inneren bringen die Platte zum Schwingen. Diese Bewegungen bringen den Körper aus der Balance. Als Reaktion sendet das Nervensystem Signale an die Muskeln zum Gegensteuern. Sie ziehen sich reflexartig zusammen und stellen so das Gleichgewicht im Körper wieder her. Durch diesen Effekt werden vor allem die tief liegenden Muskeln angesprochen und trainiert.

Vor- und Nachteile von Vibrationsplatten

Im Folgenden stellen wir die Vor- und Nachteile von Vibrationsplatten gegenüber:

Vorteile

  • Der Aufbau der Muskeln wird gefördert
  • Das Training schont die Gelenke und Bänder
  • Die Fettverbrennung wird angeregt
  • Die Beweglichkeit, die Koordination und der Gleichgewichtssinn wird verbessert
  • Positive Effekte auf den Muskeltonus und auf die Knochendichte
  • Training der Beckenbodenmuskulatur
  • Kreislauf und Stoffwechsel werden positiv beeinflusst
  • Cellulite wird entgegengewirkt

Nachteile

  • Ungeübte Anwender könnten sich verletzen
  • Die Anschaffungskosten sind relativ hoch
  • Das Training ist nicht ganzheitlich

Verschiedene Vibrationsarten

Die Vorteile der Vibrationsplatten überwiegen also eindeutig die Nachteile. Entscheidet man sich für die Anschaffung eines Gerätes, sollte man wissen, dass es verschiedene Modelle mit unterschiedlichen Vibrationsarten gibt. Nachfolgend stellen wir die drei gängigen Vibrationsarten vor:

Vertikale Vibration

Die Bewegung verläuft hier von unten nach oben. Diese Art der Schwingbewegung spricht gezielt die Muskeln an, die sich entlang der Vertikalachse, also der Längsachse, des Körpers befinden. Geräte, die nur über die vertikale Vibration verfügen, sind etwas günstiger. Doch ein Nachteil ist die Einseitigkeit des Bewegungsablaufes.

3D-Vibration

Die 3D-Vibration, auch triaxiale Vibration genannt, ermöglicht Schwingungen in horizontaler und vertikaler Richtung. Dadurch werden mehr Muskelgruppen angesprochen. Das Training mit diesen Vibrationsplatten ist effektiver, aber auch anstrengender.

Oszillierende Vibration

Die oszillierende Vibration, auch seitenalternierende Vibration genannt, verändert während des Trainings das Bewegungsmuster und passt sich dem Nutzer an. Die Wippbewegungen fühlen sich natürlich an. Vor allem für Anfänger ist ein Gerät mit einer oszillierenden Vibration ein guter Einstieg in das Vibrationstraining.

Kann man mit einer Vibrationsplatte abnehmen?

Eines vorneweg: es gibt keine Wunderwaffe, mit der man über Nacht ohne Anstrengung die Traumfigur erreicht. Auch die Vibrationsplatte bildet hier keine Ausnahme. Eine gesunde Ernährung und Bewegung sind Voraussetzung für die Bikinifigur. Doch eine Vibrationsplatte kann das Workout effektiver machen und den Trainingseffekt maximieren. Aber warum genau?

Gute Unterstützung beim Abnehmen

Beim normalen Sport werden rund 60 Prozent der Muskulatur trainiert. Durch das Training auf der Vibrationsplatte kann man auch noch die restlichen tieferliegenden Muskeln aktivieren. Werden Vibrationstraining und das standardmäßige Krafttraining kombiniert, werden also deutlich mehr Muskeln zur selben Zeit beansprucht. Und dies fordert vom Körper vor allem eins: Energie. Denn der Körper muss die Kraft aufbringen, um das Training zu absolvieren und gleichzeitig die Vibrationen auszugleichen. Um das zu schaffen, holt sich der Körper die Energie aus den Fettzellen. Deshalb kann die Vibrationsplatte beim Abnehmen wertvolle Unterstützung leisten.

Fazit

Vibrationsplatten werden mit verschiedenen Vibrationsarten angeboten. Sie ersetzen das tägliche Workout nicht, können jedoch – richtig angewendet – beim Muskelaufbau und beim Abnehmen unterstützend wirken.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge