17. Juli 2024

Die Fettabsaugung: Ablauf und Wirkung

An manchen Körperstellen können Fettdepots überaus hartnäckig sein. Weder Sport noch Diät hilft. Eine Fettabsaugung (Liposuktion) ist in solchen Fällen die Lösung. Die ästhetische Chirurgie bietet mit der Fettabsaugung eine risikoarme Behandlung, damit der Körper wieder schöne Proportionen erhält.

Wann ist eine Fettabsaugung sinnvoll?

Wenn weder Bewegung noch eine Ernährungsumstellung Wirkung zeigen, denken betroffene Personen häufig über eine Fettabsaugung nach. Man muss nicht unbedingt Übergewicht haben. Auch Menschen mit normalem Körpergewicht können darunter leiden, wenn Fettpolster am Bauch, an den Hüften oder Oberschenkeln einfach nicht verschwinden. Mit einer Fettabsaugung in München lassen sich gute Erfolge erzielen. Wichtig ist, sich an einen erfahrenen Chirurgen zu wenden, damit der Eingriff das gewünschte Ergebnis bringt.

Für eine bestimmte Patientengruppe ist die Liposuktion nicht nur in optischer Hinsicht vielversprechend. Die Rede ist vom sogenannten Lipödem – eine Fettverteilungsstörung, die fast ausschließlich Frauen betrifft. Die unkontrollierte Fettvermehrung hat nichts mit einer falschen Ernährung oder mangelnder Bewegung zu tun. Sie zeigt sich an den Beinen, der Hüfte, dem Gesäß und manchmal an den Armen. Ein Lipödem ist schmerzhaft. Es geht also bei der [url=https://flexikon.doccheck.com/de/Fettabsaugung]Fettabsaugung[/url] nicht nur um eine ästhetische Verbesserung, sondern auch um eine Linderung des Leidensdrucks.

Der Ablauf einer Liposuktion

Vor dem Eingriff finden eine umfassende Aufklärung und eine individuelle Beratung statt. Patientinnen und Patienten erfahren genau, wie die Fettabsaugung vorgenommen wird und welche Ergebnisse zu erwarten sind. Mit einem maßgeschneiderten Behandlungsplan erhält man Sicherheit. Selbstverständlich beantwortet der Arzt auch Fragen und geht auf besondere Wünsche und eventuelle Bedenken ein. Die zu behandelnden Regionen werden angezeichnet.

Der Eingriff selbst wird in den meisten Fällen ambulant und unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Diese Art der Betäubung nennt sich Tumeszenz-Lokalanästhesie. Möglich sind aber auch ein Klinikaufenthalt und eine Vollnarkose. Vor allem, wenn noch weitere Eingriffe geplant sind, kann die stationäre Behandlung sinnvoll sein.

Ein verantwortungsvoller Arzt nutzt modernste Technologien, damit die Behandlung schonend und effektiv verläuft. Er verwendet feine Mikrokanülen, mit denen er das überschüssige Fettgewebe gezielt absaugt. Das Ziel ist stets eine harmonische Körper-Silhouette, es soll ein natürliches Erscheinungsbild erreicht werden. Mit der besonders schonenden Technik lässt sich auch das Risiko von Schwellungen und Blutergüssen reduzieren sowie eine schnellere Genesung erreichen.

Die Heilungsphase benötigt Zeit. In den ersten Tagen sind leichte Beschwerden, zum Beispiel Schwellungen, und leichte Schmerzen möglich. Diese Erscheinungen lassen aber erfahrungsgemäß rasch nach. Patientinnen und Patienten können mit dem eigenen Verhalten zum Heilungserfolg beitragen.

Vor der Fettabsaugung sollte man:

  • keine blutgerinnenden Medikamente einnehmen
  • zwei Wochen vorher auf Nikotin und Alkohol verzichten
  • am Tag des Eingriffs keine öligen Duschgels verwenden
  • betroffene Regionen nicht eincremen

Nach der Fettabsaugung sind diese Maßnahmen hilfreich:

  • abhängig vom behandelten Areal Kompressionsverband notwendig
  • Eisbeutel können Schwellungen verhindern
  • körperliche Schonung, aber auch vorsichtige Mobilisierung
  • keine anstrengenden Tätigkeiten während vier Wochen
  • mindestens drei Monate Verzicht auf Saunagänge, Infrarotkabinen, Solarium
  • direkte Sonnenbestrahlung etwa sechs Monate lang vermeiden

Für welche Körperregionen eignet sich die Fettabsaugung?

Mit einer Liposuktion lassen sich hartnäckige Fettdepots erfolgreich reduzieren. Der Bauch wird flacher, Taille, Hüften und Gesäß werden geformt und erhalten schönere Konturen. An den Oberschenkeln und Oberarmen lassen sich unerwünschte Fettansammlungen verringern und straffere Konturen erreichen. Am Kinn- und Halsbereich ist die Fettabsaugung eine Methode, um ein Doppelkinn zu reduzieren. Die Kinn- und Halslinie kann mit dem Eingriff klarer definiert werden.

Dauer und Kosten einer Liposuktion

Beides hängt vom Behandlungsumfang ab. Vor dem Eingriff erfolgt jedoch eine möglichst genaue Information über die voraussichtliche Dauer. Patientinnen und Patienten erhalten einen Kostenvoranschlag.

Ein dauerhaft sichtbares Ergebnis: Wie wirksam ist die Liposuktion?

Abgesaugtes Fett kann nicht „nachwachsen“. Es ist aber möglich, dass sich verbliebene Fettzellen teilen. Bei einer Gewichtszunahme kann es deshalb erneut zu Fettpölsterchen kommen. Auch der Zustand der Haut trägt zu einem guten Ergebnis bei. Eine straffe, elastische Haut sorgt für ein ästhetisches Ergebnis. Überschüssige, schlaffe Haut kann in einem gesonderten Eingriff entfernt und gestrafft werden.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge