18. Mai 2024

Moderne Wandverkleidungen bringen mehr Flair ins ganze Haus

Beim Renovieren der Wohnung oder gar einem Umbau vom eigenen Haus stellt sich schnell die Frage nach der Gestaltung der Wände. Fliesen sind oft teuer und schwierig anzubringen. Einen Fachmann damit zu beauftragen, kostet wiederum viel Geld – ganz abgesehen davon, dass Fliesenleger wie die meisten Handwerker mittlerweile oft lange Wartelisten haben und über Monate ausgebucht sind! Tapeten wirken stets ein wenig oldschool – nackte Wände einfach zu streichen, wirkt jedoch langweilig und gar nicht einladend.

Wandverkleidungen als moderne Option der Wandgestaltung

Die Lösung kann eine Wandverkleidung sein. Diese gibt es aus verschiedensten Materialien. Einzelne Elemente werden an der Wand angebracht und ergeben am Ende ein äußerst hochwertiges, hübsches Wanddesign. Wer nun an die dunklen, öde wirkenden Holzpaneele aus der Vergangenheit denkt, wird überrascht sein: Denn inzwischen gibt es Wandverkleidungen in vielen modernen, hellen Designs, die jedes Zimmer optisch aufwerten. Je nach Raum können Wandpaneele aus Holz, Naturstein oder Schiefer in verschiedensten Schattierungen verwendet werden.

Die Vorteile der einzelnen Materialien

Wandverkleidungen aus Echtholz von Anbietern wie casando lassen den Raum warm und gemütlich wirken. Zudem sind sie nachhaltig und sehr langlebig. Die hübsche, holztypische Maserung macht jede Echtholz-Wandverkleidung zu einem echten Unikat. Zudem passt die Holzoptik zu nahezu jedem Einrichtungsstil. Aber auch Wandverkleidungen in Steinoptik sind sehr hübsch. Sind sie aus echten Schiefern oder Naturstein hergestellt, eignen sie sich zudem optimal auch für Küche und Bad. Denn die dort herrschende Luftfeuchtigkeit, die Tapeten oder Wandverkleidungen aus Pappe, Styropor und anderen Materialien schnell an ihre Grenzen bringt, macht ihnen gar nichts aus. Für ein hygienisch reines Zuhause lassen sie sich sogar feucht abwischen.

Was muss bei der Auswahl der Wandverkleidung beachtet werden?

Eine große Rolle spielt natürlich die Frage, ob die Verkleidung innen oder außen angebracht wird und in welchem Raum die Wandpaneele angebracht werden soll. Während in Wohn-, Schlaf,- und Kinderzimmer jede Art von Wandverkleidung verwendet werden kann, sollte in Küche und Bad auf Produkte aus Holz verzichtet werden. Durch die oft extrem hohe Luftfeuchtigkeit würde das Echtholz nach kurzer Zeit aufquellen oder sogar schimmeln. Hier sind Paneele aus Schiefer oder Naturstein ideal.

Das Gleiche gilt für draußen: Aufgrund der Belastung durch Witterung und Sonne können hier nur Paneele aus Stein oder behandeltem Holz angebracht werden. Wählt man für den Außenbereich eine hochwertige und robuste Wandverkleidung, kann dies die Sitzecke am Haus, den Balkon oder die Terrasse mit wenig Aufwand viel gemütlicher und stylischer machen. Bei Fassaden, an denen der Zahn der Zeit nagt, kann die Verkleidung auch rund ums ganze Haus angebracht werden.

Weitere Vorteile von Wandverkleidungen aus Naturmaterialien

Neben dem optischen Aspekt haben moderne Wandverkleidungen noch weitere Pluspunkte: Sie wirken wie eine weitere Wärmedämmung – angesichts der ständig steigenden Heizkosten ein ganz beachtlicher Vorteil! Zudem sind sie nachhaltig und umweltfreundlich und besitzen eine besonders lange Lebensdauer. Eine Investition, die sich lohnt!

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge