19. Mai 2024

Vereine brauchen ein Vereinskonto: Was sollte beachtet werden?

Vereine benötigen ein Vereinskonto zur Herstellung von Transparenz. Nur mit einem separaten Konto kann zuverlässig gewährleistet werden, dass es nicht zu einer Vermischung von Privat- und Vereinsinteressen kommt. Für eingetragene Vereine ist die Führung eines Kontos ohnehin Pflicht. Aber auch für nicht eingetragene Vereine empfiehlt sich die Einrichtung dringend. In unserem Leitfaden präsentieren wir die Vorzüge, die ein Vereinskonto für Vereine mit sich bringt, und bieten Ratschläge für einen effektiven Vergleich.

Welche Leistungen sind möglich?

Ein gutes Vereinskonto sollte zunächst die Leistungen anbieten, die für Privatkonten selbstverständlich sind. Dazu gehören die Kontoführung, Transaktionen, Überweisungen, Online-Banking, der Erhalt einer Karte für das Abheben von Automaten, mögliche Einzahlungen und der Ausdruck von Kontoauszügen mit allen notwendigen steuerrechtlichen Informationen.

Darüber hinaus sollte die Einrichtung von Daueraufträgen und Lastschriften den Vereinen möglich sein und die Bank sollte so vielen Mitgliedern den Zugang zum Konto ermöglichen, wie vom Verein ermächtigt werden. Kontokorrentkredite erlauben Vereinen eine größere Flexibilität; allerdings sind die Überziehungszinsen ähnlich hoch wie bei einem Dispositionskredit.

Geschäftskonto oder Vereinskonto?

Während Geschäftskonten in Deutschland für Finanzinstitute zum Standard gehören, sind es weitaus weniger Banken, die speziell ein Girokonto für Vereine anbieten. Grundsätzlich ist es Vereinen sowohl mit einem Vereinskonto als auch mit einem Geschäftskonto möglich, die gesetzlich geforderte Trennung zwischen Privat- und Vereinsinteressen zu gewährleisten.

Die meisten Vereine kommen aufgrund der deutlich geringeren Kosten und des reduzierten Verwaltungsaufwandes mit einem Vereinskonto besser weg. Für größere Vereine und vor allem für Vereine mit Gewinnabsichten könnte sich ein Geschäftskonto dennoch aufgrund des professionelleren Eindrucks und einer Reihe von nützlichen Zusatzfunktionen für das Geschäftsleben lohnen.

Die Vorteile eines separates Kontos für Vereine

Ein spezielles Vereinskonto vermittelt nach außen einen seriösen und professionellen Eindruck. Es erleichtert die Geschäftsbeziehungen mit Sponsoren, Förderern und Unternehmen. Die Buchführung wird erleichtert und die Kommunikation mit dem Finanzamt gestaltet sich einfacher. Dies kann für die Geltendmachung von Steuererleichterungen genutzt werden, auf die Vereine Anspruch haben.

Vereine haben einen besseren Überblick über die Finanzen wie die Mitgliederbeiträge, Spenden, Fördergelder und sonstige Einnahmen. Da das Vereinsvermögen separat aufbewahrt wird und nur ausgewählte Personen den Zugang zum Konto haben, wird das Vereinsvermögen besser geschützt.

Die Voraussetzungen für ein Vereinskonto

Für die Anmeldung eines Vereinskontos benötigen Banken einen beglaubigten Auszug aus dem Vereinsregister, eine persönliche Legitimation der Verfügungsberechtigten, Informationen zur Art der Vereinsaktivitäten, des Vereinszwecks und der Rechtsform. Vereine können in Deutschland eingetragen, nicht eingetragen oder gemeinnützig sein. Auch macht es einen Unterschied, ob es sich beim Verein um eine Glaubensgemeinschaft, einen Sozialverein oder einen Sportclub handelt.

In einem nicht eingetragenen Verein können die Mitglieder für das Vereinsvermögen haften; bei einem eingetragenen Verein ist dies nicht möglich. Hier gilt der Verein als juristische Person. Die für den Zugriff auf das Konto ermächtigten Personen müssen bei der Registrierung des Vereinskontos ihre Unterschrift abgeben.

Ein Girokonto für Vereine erleichtert vieles

Das Vereinskonto ist für Vereine der gängige Weg, der mit zahlreichen Vorteilen verbunden ist. Insbesondere bei der Geltendmachung von Steuererleichterung wird es zur Kommunikation mit dem Finanzamt benötigt. Die rechtlichen Voraussetzungen der Trennung von Vereins- und Privatfinanzen werden mit einem speziellen Konto Genüge geleistet. Denkbar einfach ist die Verwaltung des Bankkontos, besonders wenn es auf die Bedürfnisse von Vereinen zugeschnitten ist.

Ein separates Vereinskonto erhöht das Vertrauen gegenüber Geschäftspartnern aller Art. Gegenüber dem ebenfalls möglichen Geschäftskonto sind Kosten und Verwaltungsaufwand deutlich reduziert, sodass die meisten kleineren und mittleren Vereine mit dem Vereinskonto das bestmögliche Konto besitzen.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge