New Africa/shutterstock.com

Häufig sind große Investitionen in Bezug auf Accessoires etwas riskant. Denn sicher sein kann man sich nie: Ist die Handtasche nächstes Jahr noch angesagt? Passt der neue Schmuck auch zum übernächsten Frühjahrs-Look?

Bevor man sich also ein teures Accessoire zulegt, verschwindet das Portemonnaie oftmals lieber wieder in der Tasche. Durchaus verständlich, wenn man bedenkt, dass bei hochpreisigen Accessoires wie Schmuck oder Uhren schnell einmal ein paar tausend Euro im Raum stehen können. Da ist die Frage mehr als berechtigt, ob sich diese Investition auch wirklich lohnt oder ob es doch besser eine preisgünstigere Alternative sein sollte.

Luxusuhren für Damen – passend für jedes Outfit

Insbesondere bei Luxusuhren lohnt es sich jedoch, lieber etwas mehr Geld auszugeben und dafür ein zertifiziertes Original zu tragen, von der man lange etwas hat. Doch welches Modell gilt in der Branche als Dauerbrenner – und viel wichtiger, welche Uhren sind besonders vielseitig kombinierbar? Die nachfolgenden Damen-Luxusuhren sind zeitlos-elegante Klassiker und passen garantiert zu jeder Garderobe.

Rolex Lady-Datejust

Ein Paradebeispiel auf dem Parkett der Luxusuhren ist die Rolex Lady-Datejust. Sie glänzt mit schlankeren Proportionen als das Pendant für Herren (die Rolex Datejust) und gilt als Archetyp der modernen Armbanduhr. Aus sportlichem Edelstahl oder einer eleganten Kombination aus Stahl und Gold, mit der Datejust oder Lady-Datejust kann man nur richtig liegen. Ein weiterer Pluspunkt dieser Modelle: Sie gelten als besonders wertstabil und sind daher interessante Investitionsobjekte.

Cartier Santos

Klassisch wie Canapés und Champagner gibt sich auch die Cartier Santos. Als erste richtige Armbanduhr für Herren wurde sie Anfang des 20. Jahrhunderts von Firmengründer Louis Cartier höchstpersönlich für seinen Freund, den Piloten Alberto Santos Dumont, entworfen und produziert. Bis heute sind die Cartier Santos Uhren Zeugnis dieser Freundschaft und fester Bestandteil des Portfolios des französischen Luxuslabels – und keinesfalls nur für Männer. Auch in der Damenwelt findet man Gefallen an den edlen Zeitmessern.

Optisch wurden die Modelle im Laufe der Zeit nur geringfügig verändert, was gekonnt unter Beweis stellt, dass quadratischen Uhren ein absoluter Dauerbrenner sind. In den verschiedensten Variationen erhältlich, bilden sie eine tolle Ergänzung für jedes Outfit.

Omega Constellation Ladies

Ebenfalls ein zeitloses Exemplar der hohen Kunst der Feinuhrmacherei ist die Constellation Ladies aus dem Hause Omega. Wie auch bei der Lady-Datejust handelt es sich bei den Constellation Damenuhren um ein kleineres und dementsprechend etwas schlankeres Pendant zur Herrenversion, die lediglich den Namen Constellation trägt. Dementsprechend verfügt das Damenmodell auch über dieselben Features wie die Version für Männer. Wer das Außergewöhnliche sucht und sich ein wenig von der Masse abheben möchte, für den ist die Omega Constellation Ladies eine hervorragende Wahl.

Breitling Navitimer Ladies

Abheben können Trägerinnen einer Breitling Navitimer Ladies auf ganz andere Art und Weise. Mit dieser kleineren Version des mächtigen Herren-Chronographen bietet Breitling den klassischen Charme einer Fliegeruhr mit einem moderaten Durchmesser von 35 mm. Mit eleganten Zifferblättern und einem abenteuerlichen Auftreten ist die Navitimer ein absoluter Eye-Catcher und vielseitiger, als man zunächst vielleicht denken mag.

TAG Heuer Carrera Ladies

Competition par excellence! TAG Heuer und die Carrera haben ihre Wurzeln tief im Motorsport und schaffen es, diese Atmosphäre an die Handgelenke ihrer Trägerinnen zu bringen. Bei der Carrera Ladies greift der Hersteller den Charme seiner klassischen Motorsportuhren auf und macht ihn aufgrund der kleineren Durchmesser auch für Damen tragbar. Mit verschiedenen Materialkombinationen lässt sich für jeden Geschmack das passende Modell finden. Besonders beliebt: Zifferblätter aus betörendem Perlmutt und Indizes aus funkelnden Diamanten.

Rolex Oyster Perpetual

Ob in 31 mm, 34 mm oder 36 mm, die Oyster Perpetual geht auf die erste aller Rolex Uhren zurück und ist bis heute im Kern unverändert geblieben. Klassisch, geradlinig und einfach immer passend. Ohne viele Extras begeistert die Rolex Oyster Perpetual seit jeher als Alltagsheld und Armbanduhr für jede Lebenslage. Für all jene, die Abwechslung suchen, bieten neue Modelle nun verschiedenfarbige Zifferblätter, etwa in hellblau oder gelb. Ein weiteres Plus sind die für Rolex verhältnismäßig günstigen Preise der Kollektion, was die Modelle zu einem interessanten und besonders schönen Geschenk werden lässt.

Chopard Happy Diamonds

Als legendärer Juwelier schafft Chopard mit der Happy Diamonds Kollektion eine Armbanduhrenserie, die den Begriff „Ästhetik“ neu zu definieren scheint. Nicht nur, dass die Happy Diamonds über eine äußerst charmante Linienführung verfügt, sie besitzt zudem einzelne, frei bewegliche Diamanten auf dem Zifferblatt. Chopard macht seinem Ruf als exklusive Schmuckmanufaktur alle Ehre und bietet die Technik der frei schwebenden Diamanten unter anderem auch in den sportlichen und robusten Modellen der Happy Sports Serie.

Omega Speedmaster Ladies

Die Omega Speedmaster ist vor allem durch ihre Rolle während der Mondlandung bekannt geworden. Tatsächlich finden sich die Wurzeln dieses Chronographen aber auch im Motorsport. Mit der Speedmaster Ladies bietet Omega inzwischen auch einen sportlich-eleganten Chronographen für die Dame: etwas kleiner und etwas moderner, aber ebenso präzise und elegant wie das größer ausfallende Herrenmodell. Mit Automatikwerk und souveränem Auftreten ist die Damenversion der Omega Speedmaster über alle modischen Trends erhaben und wird sich garantiert ohne Probleme in die Frühjahres- und Sommertrends 2022 – und die der folgenden Jahre – einfügen.

Cartier Ballon Bleu

Der Pariser Juwelier Cartier weiß auch mit einer weiteren Uhr zu überzeugen. Die Ballon Bleu überzeugt durch sportliche Vielseitigkeit und den auffallenden blauen Saphir-Cabochon auf der in das Gehäuse eingebetteten Uhrenkrone. Ob zur Abendgarderobe oder zu Jeans und T-Shirt, eine Armbanduhr wie die Cartier Ballon Bleu ist immer mit dabei und ähnlich wie das kleine Schwarze niemals fehl am Platz.

Chanel J12

Für alle, die es etwas experimenteller mögen, bietet das Modehaus Chanel mit der J12 Kollektion eine Armbanduhrenserie, deren Modelle aus Keramik bestehen. Als „unverwüstlich, nüchtern und zeitlos“ beschreibt Chanel diese Kollektion und trifft den Nagel damit auf den Kopf. Auf die moderne Technik hinter den eleganten Chanel J12 Modellen kann man sich stets verlassen und genießt zudem einige Vorteile gegenüber Gold- und Edelstahlmodellen. So sind Keramik-Uhren nicht nur besonders hautfreundlich, sondern auch sehr viel leichter und bieten somit einen ungemein hohen Tragekomfort.