Maria Markevich/shutterstock.com

Die neue Modesaison steht vor der Tür und macht schon jetzt richtig Spaß, denn: die Trends für Frühling und Sommer 2022 sind mehr als tragbar und für jeden Geschmack ist etwas dabei! Knallige Farben, Disco-Vibes und Y2K-Feeling für alle, die es modisch bunt und laut mögen. Aber auch Minimalistinnen kommen nicht zu kurz: neutrale Farb-Nuancen, Blazer und Bermudas liegen ebenso im Trend. Außerdem kommen Car-Wash-Fransen und coole Cut-Outs auf uns zu. Wir präsentieren die angesagtesten Must-Haves für die kommende Saison.

Sommerliches Disco-Feeling

Pailletten und Glitzer waren bisher eher in der Wintermode vertreten. Doch 2022 funkelt die Mode auch im Frühling und Sommer. Ob im Allover-Look wie bei Versace oder als Single-Statement bei Loewe – Glitzer ist in! Alltagstauglich werden die funkelnden Party-Pieces in der Kombination mit gröberen Stoffen, wie Denim und Leinen. Am besten einfach mal Damenmode bei stylesoul.de shoppen. Hier findet man die richtigen Stücke zum Kombinieren.

Y2K

Y2K – Year-two-thousand: Die Nullerjahre feiern nach wie vor ihr Revival. Von Belly Chains bis Low Waist Jeans ist alles dabei. Mit Butterfly-Tops und Mikro-Miniröcken wird Y2K 2022 ungeahnte Höhen erreichen!

Color Blocking

Krachende Knallfarben liegen voll im Trend. Sei es als Print innerhalb eines Kleidungsstücks oder durch das Kombinieren von mehreren farbigen Pieces. Das macht uns 2022 glücklich – sich in Knallfarben zu kleiden soll nämlich dem Körper helfen Glückshormone auszuschütten. „Dopamine Dressing“ wird dieser Trend deshalb auch genannt.

Weite Bermudas

Bei den Shorts 2022 können sich Liebhaberinnen der bequemen Mode freuen:  weite und cleane Silhouetten sind angesagt. Locker werden die Bermudas auf den Hüften getragen oder klassisch mit einem zugeknöpften Blazer.

Kunstvolle Schnürungen

Schon in den vergangenen Kollektionen waren geschnürte Akzente zu sehen. Doch im Frühjahr und Sommer 2022 erleben kunstvolle Schnürungen einen regelrechten Hype. Extra lange Schnüre verbinden Ober-und Unterteile locker und werden dann teilweise sogar noch mehrfach um den Bauch geschlungen. Auch Tops mit Schnürungen an der Schulterpartie: bei der neuen Sommermode wird gewickelt und gebunden, was das Zeug hält.

Car Wash Fringes

Car Wash Fringes? Bedeutet das nicht Waschstraßen-Fransen? Zugegeben: ein bisschen Waschstraßen-Vibes hat dieser Modetrend mit den extra langen Fransen schon. Aber das Zeug sieht einfach richtig cool aus! Ob geknüpfte Hippie-Fransen bei Chloé oder reduzierten monochromen Versionen bei Proenza Schueler – der Style schmückt bei der neuen Sommermode Kleider, Röcke und sogar Anzüge.

Bodenlange Röcke und Kleider

Aber wie versprochen kommen auch Minimalistinnen auf ihre Kosten: als Gegenbewegung zu den Y2K-Miniröcken sind 2022 bodenlange Röcke und Kleider im Trend – mit klaren Schnitten und neutralen Farben. Hier und da sorgt ein Cut-Out oder eine dezente Drapierung für einen Hingucker. Minimalismus ist eben alles andere als langweilig.

Power-Blazer

Wie schon in den letzten Saisons ist bei Blazer weiterhin Lässigkeit angesagt. Das Besondere dieses Jahr ist die Sanduhr-Silhouette: die Blazer haben starke Schultern und einen taillierten Schnitt. Optisch erinnern sie ein wenig an Diors legendären „New Look“ aus den 50er Jahren. Getragen werden die Power-Blazer als Kleid oder zu weiten Hosen, wodurch ihr Chic gekonnt aufgebrochen wird.

Cut-outs

Gezielte Hautblitzer, sogenannte Cut-Outs waren schon im letzten Sommer und auch im Winter 2021 zu sehen. In der kommenden Saison sind sie aber omnipräsent. Smarte Shopperinnen können vielleicht das eine oder andere „Last-Season“-Teil für diesen Sommer günstig ergattern.

Bikinis als Top

Bras als Tops bekommen ein urlaubsreifes Update: der BH wird gegen ein Bikini-Oberteil eingetauscht. Vor allem der Triangel-Stil ist hier angesagt. Kombiniert mit einem Oversized-Blazer oder einem Oversized-Hemd und einer tiefsitzenden lockeren Hose ist der Modetrend auch für Frauen tragbar, die nicht so viel Haut zeigen wollen. Auch über einem simplen T-Shirt sieht der Bikini als Top super aus – wie bei Isabel Marant gesehen.