Kartoffelstärke
Sea Wave/shutterstock.com

Kartoffelstärke eignet sich hervorragend zum Backen und Kochen. Wenn Sie aber gerade keine Kartoffelstärke parat haben, können Sie diese einfach gegen einige Alternativen austauschen.

Ersatz für Kartoffelstärke: Grundlegende Informationen

Kartoffelstärke wird natürlich aus der Kartoffel produziert. Die Kartoffeln setzen Stärkekörnchen frei, wenn sie zerdrückt werden. Die Stärkekörnchen werden zunächst gewaschen sowie getrocknet. Dann entsteht die Kartoffelstärke. Sie ist geschmack- und geruchlos, weiß, weich und es entsteht oft eine dicke, klare Paste. Kartoffelstärke enthält kein Gluten. Aus diesem Grund ist sie beim Backen, Braten und Kochen sehr beliebt.

Für welche Einsatzzwecke ist die Stärke gedacht?

Außer zum Backen und Kochen eignet sich Kartoffelstärke zum Andicken von Soßen, Suppen, Eintöpfen, Aufläufen und Tortenbelägen. Das glutenfreie Lebensmittel ersetzt Mehl für Brot und Muffins und verleiht gebratenem Fisch, Fleisch sowie Gemüse eine knusprige Hülle. Kartoffelstärke passt auch gut in den Lebensmittelvorrat und zu anderen Anlässen, an denen kein Weizen erlaubt ist.

Kartoffelstärke Ersatz: Diese Alternativen gibt es

Maisstärke ist eine gängige Alternative für Kartoffelstärke. Sie hat ebenso keine Farbe und keinen Geschmack. Das häufig eingesetzte Verdickungsmittel verfeinert jede Mahlzeit und kann im gleichen Verhältnis wie Kartoffelstärke verwendet werden. Maisstärke besteht nur aus Maiskolben und enthält kein Gluten. Überprüfen Sie dennoch die Angaben auf der Verpackung, um eine Kreuzkontamination auszuschließen.

maisstärke
minadezhda/shutterstock.com

Pfeilwurzpulver

Pfeilwurzpulver wird aus dem Pfeilwurz, einer Pflanze aus Mittel- und Südamerika sowie den Inseln Westindiens gewonnen. Das farblose Pulver passt zu jedem Gericht, das sonst mit Kartoffelstärke zubereitet wird. Das hervorragende Lebensmittel sollte in jeder Speisekammer vorrätig sein und hält sich einige Jahre. Es enthält kein Gluten und ist für die Paläodiät geeignet. Ersetzen Sie die einen Esslöffel der Kartoffelstärke mit zwei Teelöffeln des Pfeilwurzpulvers.

Tapiokastärke

Tapiokastärke stammt wie der Pfeilwurz aus Mittel- sowie Südamerika. Andere Namen sind Yucca oder Maniok. Tapiokastärke können Sie zum Andicken von Eintöpfen und Soßen im gleichen Verhältnis wie Kartoffelstärke benutzen. Als Ersatz für Brotbackmischungen oder im Kuchen verwenden sie etwa ein Drittel mehr Tapiokastärke als ein Rezept Kartoffelstärke angibt. Verringern Sie dafür die mehlartigen Zutaten, um ein stimmiges Gesamtvolumen zu erhalten. Seien Sie vorsichtig bei der Dosierung von Tapiokastärke, sonst kann das Ergebnis recht klebrig werden.

Kartoffelmehl

Kartoffelmehl unterscheidet sich sehr von der Kartoffelstärke. Trotzdem lässt es sich im gleichen Verhältnis einsetzen. Das Kartoffelmehl schmeckt erdig und ist vielleicht nicht jedermanns Geschmack. Es passt gut zu Bratgerichten und anderen herzhaften Speisen.

Kartoffelpüreepulver

Kartoffelpüreepulver aus der Tüte ersetzt Kartoffelstärke auf kreative Art. Verwenden Sie es einfach im gleichen Dosierungsverhältnis. Mit der Küchenmaschine können Sie es noch feinkörniger bekommen.

Reismehl als Kartoffelstärke Ersatz

Reismehl ist etwas körnig, aber ist sonst analog der Kartoffelstärke verwendbar. Es ist geschmacklos, glutenfrei und ein gutes Verdickungsmittel. Reismehl passt zu Bratgerichten und Backwaren, aber auch zu Eintöpfen und Suppen. Wenn Sie keine Tapiokastärke oder Pfeilwurzpulver bekommen, nehmen Sie einfach Reismehl. Auf zwei Esslöffel des Reismehls geben Sie eine Tasse Wasser oder Sud und benutzen es recht früh bei der Zubereitung Ihres Gerichtes.

Reismehl als Kartoffelstärke Ersatz
Maryna Osadcha/shutterstock.com

Mochimehl

Mochimehl ist Reismehl mit einer klebrigeren Konsistenz. Hauptsächlich wird damit gekocht oder gebacken. Es wird aus Reis aus kurzen Körnern hergestellt und besitzt eine anderweitige Textur sowie einen differenzierten Geschmack, nämlich etwas milchig und süßlich. Mochimehl ist glutenfrei und wird genau wie Kartoffelstärke verwendet.

Kokosmehl

Kokosmehl schmeckt etwas süßlich und ersetzt Kartoffelstärke sehr gut. Verwenden Sie 10 bis 15 Prozent weniger Kokosmehl als die angegebene Menge Kartoffelstärke im Rezept, damit Ihr Gericht nicht so hart wird.

Weizenmehl

Weizenmehl ist zwar nicht der beste Ersatz für Kartoffelstärke, doch funktioniert im Notfall. Geben Sie doppelt so viel Weizenmehl wie Kartoffelstärke hinzu und sie erhalten ein dickflüssiges Gericht. Normales Weizenmehl ist nicht glutenfrei. Allergiker achten auf entsprechend glutenfreie Mehle.

Hafermehl und Mandelmehl

Verwenden Sie Hafermehl und Mandelmehl wie Weizenmehl in gleichen Mengenangaben wie Kartoffelstärke. Diese Lebensmittel sind glutenfrei, eignen sich für Backwaren sehr gut und schmecken nussig-süß.

Quinoamehl als Kartoffelstärke Ersatz

Mehl aus Quinoa-Samen ist für gekochte, gebratene und gebackene Speisen bestens geeignet. Es kann allerdings etwas bitter schmecken. Seien Sie bei seiner Verwendung vorsichtig und idealerweise dann, wenn Sie keinen weiteren Ersatz im Vorrat haben.

Quinoamehl
Katrinshine/shutterstock.com

Wasserkastanienmehl

Das Mehl aus der Wasserkastanie gehört zu den Stärken und ersetzt Kartoffelstärke perfekt. Ihre Mahlzeiten bekommen durch Wasserkastanienmehl einen etwas süßlich-rauchigen Geschmack. Verwenden Sie es am besten zum Andicken von Speisen. Vermischen Sie es mit etwas Wasser zu einer schlammigen Masse und verwenden Sie mehr Wasserkastanienmehl bis Ihnen die Konsistenz gefällt.

Gemahlenes Matzebrot

Das Fladenbrot Matze ist von härterer Konsistenz, ähnlich von Crackern. Es ist ein fester Bestandteil jüdischer Kultur und Küche, denn es ist nicht gesäuert, sondern besteht ausschließlich aus Weizenmehl sowie Wasser. Es ist zwar keine übliche Alternative zu Kartoffelstärke, doch ist als Paniermehl oder Verdickungsmittel geeignet. Gemahlenes Matzebrot besitzt Geschmack, kann Flüssigkeit aufnehmen und wird schwerer. Aus diesem Grund ist es nur bedingt als Kartoffelstärkealternative geeignet.

Guarkernmehl

Guarkernmehl ist ein Bindemittel aus der Guarpflanze. Es ist in der Lebensmittelindustrie gebräuchlich, doch auch für den normalen Haushalt gut geeignet. Es ist vegan, glutenfrei und benötigt keine Erwärmung, um seine Bindefähigkeit zu entfalten. Kaltspeisen gelingen damit sehr gut. Dosieren Sie Guarkernmehl vorsichtig, denn zu viel davon sorgt für eine zu feste Konsistenz der Speisen. Ein Gramm pro Tasse Flüssigkeit genügt am Anfang. Verrühren Sie die Masse, bis eine gleichbleibende Bindung entsteht. Falls nicht, geben Sie noch etwas Guarkernmehl hinzu.