Iryna Inshyna/shutterstock.com

Immer wieder hört man mittlerweile vom sogenannten Sling Training, das viele verschiedene Vorteile im Hinblick auf die körperliche Fitness mit sich bringen soll. Im Prinzip ist Sling Training nur der englische Begriff für Schlingentraining. Beim Sling Training benötigt man keine weiteren Hilfsmittel außer dem Sling Trainer selbst und einem Punkt zur Befestigung. Trainiert wird mit dem eigenen Körpergewicht. Durch die Notwendigkeit der Stabilisation während den Übungen profitiert man auch bei vielen alltäglichen Bewegungen vom Training. Aber wie genau funktioniert das Training? Und was sollte man dabei beachten?

Wodurch zeichnet sich das Sling Training aus?

Grundsätzlich ist die größte Besonderheit des Sling Trainers, dass sich die Übungen auf den Alltag übertragen lassen. Das liegt unter anderem daran, dass die Bewegungsabläufe recht komplex sind, wodurch man mehrere Muskelgruppen auf einmal trainieren kann. Darüber hinaus geht es nicht nur um die Verbesserung der Kraft, sondern auch um die Verbesserung der Stabilität und der Koordination. Hinzu kommt, dass man auch noch die Stützfunktion des Körpers und die Rumpfmuskulatur trainiert, die etwas tiefer liegt.

Wie wirkt sich das regelmäßige Training aus?

Zunächst muss man sagen, dass es noch nicht besonders viele wissenschaftliche Studien gibt. Das liegt schlichtweg daran, dass es diese Trainingsmethode noch nicht so lange gibt. Allerdings wird sie nicht umsonst von immer mehr Sportlern genutzt und auch viele Erfahrungsberichte von Nutzern sprechen ganz klar für das Sling Training. Aber was kann man erwarten, wenn man einen Schlingentrainer kauft und regelmäßig mit diesem trainiert?

Das Sling Training ist vor allem dann eine gute Möglichkeit, wenn man die Ausdauer, Kraft, Koordination und Beweglichkeit im Oberkörper verbessern möchte. Auch im Unterkörper kann man mit dem Slingtraining gute Resultate erzielen, wobei hier allerdings klassisches Widerstandstraining mit Gewichten besser zu sein scheint, was man auf die in der Regel deutlich höheren Kraftwerte des Unterkörpers (beispielsweise Oberschenkel) zurückführen könnte.

Durch regelmäßiges Training (zwei bis dreimal pro Woche) kann man sich zum Beispiel in den Grundübungen steigern und die eigene Sprung- und Schnellkraft steigern. Vor allem Anfänger können durch das Training auch eine ordentliche Menge an Muskelmasse aufbauen. Neben der richtigen Ernährung sollte dafür aber vor allem auch die Regeneration stimmen.

Welche Vorteile bringt das Training sonst noch mit sich?

Einer der größten Vorteile des Sling Trainings ist, dass man so gut wie überall trainieren kann. Man benötigt nur den Sling Trainer und einen Punkt, an dem man diesen befestigen kann. Auch das Training zuhause ist möglich. Selbst wenn man keine große Wohnung hat, findet ein Sling Trainer immer platz, da man ihn einfach in einem kleinen Beutel oder einer kleinen Schachtel verstauen kann. Des Weiteren profitieren nicht nur Anfänger vom Training mit dem Sling Trainer. Auch als fortgeschrittener Athlet eignet sich Sling Training als gute Ergänzung.

Für fortgeschrittener Sportler ist das Training beispielsweise interessant, um mehr Stabilität aufbauen zu können, die ihnen dann in den klassischen Grundübungen wie zum Beispiel Bankdrücken oder Kniebeugen zugutekommt. Hier spielt nämlich vor allem die Stabilität des Rumpfes eine nicht zu unterschätzende Rolle. Wer diese Stabilität nicht oder kaum aufbauen kann, schränkt unter Umständen die eigene Leistung erheblich ein.