14. Juli 2024

Natürliche Seifen: Sanfte Reinigung und Pflege für die Haut

Viele Menschen nutzen statt parfümierter Duschgele lieber hochwertige Naturseifen. Die Gründe sind vielfältig: Bei vielen steht der ökologische Aspekt im Vordergrund. Statt Tuben und Flaschen aus Plastik werden für Seifen häufiger Verpackungen aus Pappe oder Papier verwendet, zudem enthalten sie kein für die Umwelt so schädliches Mikroplastik. Das sieht man nicht – durchs Abwasser gelangt es aber dennoch ins Grundwasser und damit in Flüsse, Seen und Meere.

Zum anderen bietet natürliche Seife eine schonende Reinigung der Haut. Gerade in der kalten Jahreszeit, in der die Haut sowieso unter zu wenig Luftzirkulation und der trockenen Heizungsluft leidet, ist das ein immenser Vorteil.

Große Auswahl an Düften

Je nachdem, wo man seine Seife kauft, gibt es eine mehr oder minder große Auswahl an verschiedenen Düften. Je nach Geschmack sind zum Beispiel Lavendel, Vanille oder herbere Töne wie Sandelholz, Patchouli und Zeder erhältlich. Während kleine Manufakturen meist eine begrenzte Auswahl bieten, finden sich im Seifen Großhandel viele verschiedene Variationen. Hier kann man sich durchs ganze Sortiment testen – oder hat die Lieblingsseife immer zur Verfügung stehen.

Die inneren Werte zählen

Doch nicht nur der Geruch zählt: Genauso wichtig sind die Inhaltsstoffe. Für natürliche Seifen werden häufig neben Naturaromen wie Vanille, Sandelholz oder Patchouli hochwertige pflanzliche Öle verwendet. Diese haben eine rückfettende Wirkung – je nach Intensität der Überfettung ist kein Eincremen mehr nötig nach dem Duschen und/oder Waschen. Beliebt ist hier neben hochwertigem Olivenöl die Kokosmilch, die ganz nebenbei durch den unvergleichlichen Duft bezaubert. Aber auch Mandelöl oder Hanföl finden sich in vielen Naturprodukten.

Für Haut mit besonderen Ansprüchen gibt es spezielle Seifen: So hilft Jojobaöl nicht nur gegen sehr trockene Haut, sondern auch gegen Unreinheiten und Pickel. Traubenkernöl sorgt für den Extrakick Pflege, was Feuchtigkeit und straffe Haut betrifft. Und wertvolles Mohnöl verhilft zu einem strahlenden, hellen und reinen Teint.

Natur pur

Verzichtet wird dagegen auf alles, was der Haut schadet oder sie austrocknet. Aggressive Waschtenside finden sich in Naturseifen ebenso wenig wie Alkohol oder andere schädliche Chemikalien.

Ideal für Vegetarier und Veganer

Ein weiterer Pluspunkt der Naturprodukte: Ein Großteil der Seifen kommt ohne tierische Inhaltsstoffe aus und ist somit perfekt für alle, die auf ebendiese verzichten wollen. Da viele der Hersteller auf eine umwelt- und tierfreundliche Produktionsweise achten, verzichten sie außerdem auf quälende Tierversuche.

Reinigen die natürlichen Seifen überhaupt?

Durch chemische Prozesse bei der Herstellung entsteht bei vielen Naturseifen Glycerin. Das ist in den meisten Seifen, Duschgelen etc. enthalten – meist wird es jedoch synthetisch hergestellt. Das ist bei Naturseifen nicht der Fall. Der Effekt ist der gleiche, jedoch viel umwelt- und hautschonender: Das Produkt reinigt die Haut auf eine besonders sanfte, hautfreundliche Art und Weise, ohne sie dabei auszutrocknen.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge