VGstockstudio/shutterstock.com

Duschgel oder Seife? Jeder Mensch benutzt für das Duscherlebnis sein eigenes Produkt. Obgleich die meisten Menschen statt der Seife Duschgel benutzen, hat sich auch die Seife in den letzten Jahren ständig weiterentwickelt. Die Gewohnheit der Seife stammt vorwiegend von der älteren Generation, dennoch scheint sie auch bei jüngeren Personen immer beliebter zu werden. Worin unterscheidet sich das Duschgel von der Seife im Detail?

Was ist besser: Duschgel oder Seife?

In erster Linie besteht der wesentliche Unterschied darin, dass sich Duschgele als hautfreundlicher erwiesen haben. Dies gilt allerdings nicht für die Naturseifen, die im Kaltverseifungsverfahren hergestellt wurden und damit sehr hautverträglich sind. Heutzutage gibt es dank der Zero-Waste-Bewegung immer mehr natürliche Seifen in Stückform, die mit hochwertigen und nährenden Inhaltsstoffe aufwarten. Aus diesem Grund ist die Antwort auf die Frage eher eine persönliche Geschmacksfrage. Wer also seinen Tag mit einer entspannenden Dusche beginnen möchte, der kann sich für die verwöhnende Produktpalette von Blanda Beauty entscheiden.

Durch das breite Sortiment des Anbieters findet jeder das passende Produkt. Egal, ob Seife oder Duschgel – hier wird jeder fündig. Dank toller Inhaltsstoffe ist hier auch für empfindliche, trockene oder ölige Haut dabei. Verführerische Duftnoten sorgen für ein besonderes Duscherlebnis.

Warum ist der pH-Wert für die Haut wichtig?

Der pH-Wert enthält einen Film, der die Haut schont und vor dem Austrocknen, gesundheitsschädlichen Umwelteinflüssen und Keimen bewahrt. Diese organische Abwehr wirkt allerdings nur dann richtig gut, wenn der pH-Wert der Haut in Gleichgewicht bleibt. Eine gesunde Haut verfügt über einen pH-Wert zwischen 4 und 6,5. Je mehr sich der pH-Wert des Duschgels oder der Seife dem Wert angrenzt, desto verträglicher ist der Reinigungsartikel für die Haut. Gewöhnliche Seifen enthalten einen pH-Wert zwischen 8 bis 11. Der Grund für den erhöhten pH-Wert liegt an der Herstellungsart. Da sie den pH-Wert überschreiten, zählen sie nicht als pH-neutral.

Anders als die Seife kann das Duschgel leichter pH-neutral produziert werden. Somit ist der pH-Wert zwischen 4,1 und 5,8. Bei der Herstellung können auch die Spezialisten die Reinigungssubstanzen recht mild und hautschonend verarbeiten.

Duschen nur mit Wasser? Ist das möglich?

Vielleicht stellen Sie sich die Frage, warum das Wasser allein nicht ausreichend sein sollte. Jedoch lässt sich das Problem nicht so leicht lösen. Der pH-Wert des Wassers beträgt 7 und befindet sich nicht im hautneutralen Gebiet. Mithilfe von hautfreundlichen Reinigungsprodukten lässt sich dieser Unterschied jedoch abschwächen. So ist es durchaus sinnvoll, sich für eine gute Seife oder ein hochwertiges Duschgel zu entscheiden. In diesem Zusammenhang sollten sich Personen immer für die Variante mit guten und natürlichen Inhaltsstoffen entscheiden – egal, ob Seife oder Duschgel. Jene Produkte, die schädliche Tenside, Parabene oder Silikone enthalten sind schädlich für Körper und Haut.

So kann der Kauf im Biogeschäft sinnvoll sein, um natürliche Seifen zu besorgen. Bevor Sie das nächste Mal zur Drogerie oder in den Bioladen gehen, sollten Sie diese Informationen über die Inhaltsstoffe im Hinterkopf behalten, egal ob sie die harte oder flüssige Tour bevorzugen.