concealer auftragen
© 123rf.com - puhhha

Wenn man gepflegt und frisch aussehen möchte, dann kann ein guter Concealer im Gesicht viel leisten: müde Augenringe, kleine Fältchen und jegliche Hautunreinheiten abdecken. Es ist aber wichtig, dass der Concealer richtig aufgetragen wird.

Um ein perfektes Ergebnis zu erzielen wird mit Partikeln auf der der Haut gearbeitet, die das Licht reflektieren und die Haut insgesamt etwas aufhellen, damit die Hautunreinheiten nicht mehr im Mittelpunkt stehen. Es gibt Concealer dabei als Stift in der flüssigen Variante und in Form einer Farbpalette, die eine cremige oder pudrige Konsistenz aufweist.

Bei der farbigen Concealerpalette kann man mit unterschiedlichen Farbvarianten gut kaschieren und benötigt nur ein Produkt. Alle Produktformen haben ihre Vor- und auch Nachteile und es kommt auch ein wenig auf die Vorlieben der jeweiligen Nutzerin an, welches Produkt sich für sie am besten eignet.

Concealer richtig auftragen – So geht’s!

Es gilt einige Tipps und Tricks bei der Anwendung eines Concealers zu beachten, denn es können schon die ein oder anderen Fehler auftreten, die dann nicht sehr ansehnlich wirken. Es kommt darauf an, welches Ergebnis mit dem Auftragen des Concealers erreicht werden soll. Sollen die Augenringe abgedeckt werden, oder die Pickel und Fältchen verringert werden? Dabei müssen unterschiedliche Auftragungstechniken angewendet werden.

Augenringe mit dem Concealer wegzaubern

Augenringe sorgen dafür, dass wir müde und abgespannt aussehen. Um einen frischeren Teint ins Gesicht zu zaubern, ist es wichtig, zuerst den passenden Farbton auszuwählen.
Das Auftragen des Concealers beginnt mit einer gründlichen Reinigung der Haut. Im nächsten Schritt sollte eine pflegende, aber nicht fettende Tagescreme aufgebracht werden.

Bei der Augenpartie sollte man mit einer entsprechenden Creme für diesen Bereich arbeiten. Im weiteren Vorgehen muss dann eine Foundation auf die Haut gegeben werden. Hierbei sollte mit einem geeigneten Pinsel gearbeitet werden. Dieses ist wichtig, damit beim späteren Abschlussergebnis keine Übergänge mehr sichtbar sind, die einfach unnatürlich wirken.

Nun ist der Concealer an der Reihe: Es ist wichtig, dass mit dem Auftragen am inneren Augenrand begonnen wird. Dabei sollte man von innen nach außen feine Pünktchen setzen. Dabei entsteht unter dem Auge eine Halbmondform. Um das Gesicht besonders frisch und ausgeruht wirken zu lassen, sollte unterhalb des Halbmondes noch ein nach unten zeigendes Dreieck an Concealer Pünktchen aufgetragen werden.

Zum Schluss den Concealer mit einem Pinsel oder den Fingern fein verwischen und das ganze Ergebnis mit einem Puder zum Abschluss bringen!

Pickel und Hautunreinheiten einfach verschwinden lassen

Ein wichtiger Termin oder das lang ersehnte Date stehen an, doch plötzlich machen sich im Gesicht Pickel breit. Diese kann man mit einem Concealer einfach verschwinden lassen. Hierbei einfach einen Tupfer Concealer auf die betroffene Stelle auftragen und mit dem Pinsel gut auf der Haut verteilen, damit keine Übergänge mehr sichtbar sind. Es muss allerdings darauf geachtet werden, dass der passende Farbton ausgewählt wird, denn sonst kann das Gesicht schnell fleckig wirken.

Fältchen mit ein paar guten Tricks unsichtbar machen

Um Fältchen verschwinden zu lassen sollte ein Concealer in einem helleren Farbton als die Haut aufgetragen werden. Dabei sollte er auf die Fältchen dünn aufgetragen werden und dann mit dem Pinsel verteilt werden. Das beste Ergebnis kann mit einem Concealer erreicht werden, der eine cremige Konsistenz aufweist, da er sich nicht so sehr in den Fältchen absetzt und durch schimmernde Effekte gezielt von den kleineren Hautunebenheiten ablenkt.

Generell sollte beim Make-up darauf geachtet werden, dass pudrige Bestandteile des Make-ups sich in den kleineren Hautfurchen schnell wieder zeigen. Vor der Anwendung des Concealers sollte bei reifere Haut eine gut einziehende Feuchtigkeitspflege aufgetragen werden, denn diese verleiht der Haut einen zusätzliche Frischekick.