17. Juli 2024

Hilfe! Mein Mann hat eine Sexpuppe – warum das ein Vorteil für Frauen ist

Wer herausfindet, dass der eigene Partner eine Sexpuppe hat, reagiert zumindest im ersten Moment schockiert. Dabei hat eine Sex Doll zum einen reichlich Vorteile und kann zum anderen ein gutes Zeichen für die Treue und die Partnerschaft sein. Offene Kommunikation hilft in jedem Fall weiter.

Sex Doll statt anderer Frau – bestellte Abwechslung

Realistische, hochwertige Sexpuppen entwickeln sich zum Trend – und das nicht nur bei Singles. Männer und Frauen in Partnerschaften erkennen ebenso wie Paare die Vorteile der Sex Dolls oder verwenden sie zumindest, um Abwechslung in die erotische Zeit allein oder zu zweit zu bringen. Was aber, wenn ein Mann sich ohne das Wissen der Partnerin eine solche Puppe anschafft?

Oftmals ist der erste Gedanke dabei, dass der Partner kein Interesse mehr hat. Dabei kann das Gegenteil der Fall sein und der Mann hat den Eindruck, dass seine Partnerin das Interesse verloren hat. Neben dieser Ursache findet sich eine ganze Reihe von Gründen, die hinter der Anschaffung stehen. Viele davon sind ein positives Zeichen.

Dazu gehört beispielsweise, dass etwas Abwechslung gewünscht wird. Statt fremdzugehen, eine andere Frau zu verheimlichen, zu lügen und Vertrauen zu zerstören, wird das Bedürfnis nach dem Neuen und Anderen an einem Objekt ausgelebt. Als Erweiterung der Selbstbefriedigung kann eine Sexpuppe genauso sinnvoll sein wie ein neues Gleitgel, ein Vibrator oder Erotica. Eine Figur ist zunächst lediglich ungewöhnlicher. Hinzu kommen weitere Einsatzzwecke, von denen so manche Frau überrascht sein wird.

Üben an der Sexpuppe – wenn Männer sich heimlich verbessern

Sich in sexueller Hinsicht unsicher und unzulänglich zu fühlen, betrifft Männer und Frauen gleichermaßen. Zu früh zum Orgasmus zu kommen, ist hingegen ein nahezu rein männliches Problem. Mit Sexpuppen wird es möglich, die Ausdauer gezielt aufzubauen. Zudem lässt sich mit den Figuren üben. Beweglichkeit, Kraft, Kondition und Koordination zu erhöhen ist nahezu lebensecht möglich. Das kann nicht nur Sicherheit geben. Es kann gleichzeitig das Liebesleben verbessern. Nicht umsonst besuchen einige Männer Bordelle mit Sexpuppen. Denn sie wollen zwar üben oder Abwechslung, aber zugleich ihrer Partnerin treu bleiben.

Unterschiedliche Bedürfnisse und einfache Lösungen

Ein typisches Problem in Partnerschaften sind die unterschiedlich ausgeprägten Bedürfnisse, Wünsche und Grenzen. Während der eine Quickies so gar nichts abgewinnen kann, hätte der andere gerne deutlich mehr davon und ist erst danach in der Stimmung für längere Vorspiele und entspanntes Kuscheln. Mit einer Sexpuppe lassen sich beide Bedürfnisse befriedigen, ohne Druck, Zwang oder Frust aufzubauen.

Auch das Ausprobieren neuer Stellungen oder Techniken und das Demonstrieren der eigenen Fantasien lässt sich mit einer Sex Doll leichter umsetzen. Entscheidend ist dabei immer, an der Kommunikation zu arbeiten. Ob Mann, Frau oder beide einen Vorteil daraus ziehen, eine Sexpuppe allein oder gemeinsam zu nutzen ist kein Grund für Scham. Vielleicht dient sie als Ersatz, wenn der Partner nicht da ist. Vielleicht ist sie nicht mehr als ein Übungsobjekt.

Vielleicht wird sie zur interessanten Bereicherung und bringt frischen Wind ins Schlafzimmer. Sie kann zum Anlass genommen werden, das eigene Liebesleben zu verbessern und es abwechslungsreicher zu gestalten. Miteinander zu reden bringt Aufschluss, sofern die Gespräche frei von Vorwürfen bleiben. Eine Sexpuppe zu finden sollte daher immer der Einstieg zum Reden und eine Gelegenheit dazu sein, sich besser kennenzulernen.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge