18. Mai 2024

Kreative Ideen zur Kleideraufbewahrung für kleine Räume

Menschen, die auf kleinem Raum leben, kennen sicher das Problem, zu wenig Stauraum zu haben. Dies macht sich besonders bei den eigenen Klamotten bemerkbar, denn hier reicht der Platz oftmals nicht aus.

Doch es gibt einige praktische Möglichkeiten, trotz geringem Raum die eigenen Kleidungsstücke einfach zu verstauen. Dabei ist es wichtig, den vorhandenen Platz so gut es geht zu nutzen und sich kreativ auszulassen. Wir gehen Ihnen einige dieser Tipps mit auf den Weg, mit denen Sie auch das Beste aus kleinstem Raum herausholen können.

Regale nach oben bauen

Wenn der Platz in der Breite nicht reicht, dann sollte man auf jeden Fall den Raum nach oben hin komplett ausnutzen. Hierfür lassen sich sowohl bereits vorgefertigte als auch individuell angefertigte Regale einbauen, die schon einmal einen großen Teil des Platzproblems beseitigen. Gestalten Sie die Regale so, dass Sie auch alles immer noch erreichen können. Eine Leiter und ein kleiner Stuhl sind wunderbare Lösungen, um den Platz bis zur Decke effektiv zu nutzen. Jedoch sollten Sie darauf achten, dass die Klamotten, die Sie öfter verwenden, weiter unten lagern.

Selbstgebaute Regale sind hier die optimale Lösung, da jeder Raum anders aussieht und sich nicht immer passende Möbelstücke im Möbelhaus finden lassen. Es wird dazu geraten, selbst Hand anzulegen und möglichst jeden Zentimeter auszunutzen. Überlegen Sie dabei auch, welche Kleidungsstücke Sie wo unterbringen wollen und fertigen Sie die Regale dementsprechend an.

Kleiderhaken nutzen

Eine der optimalen Lösungen für einen kleinen Raum ist die Verwendung von Kleiderstangen und Kleiderhaken. Somit lassen sich Klamotten auf kleinem Raum unterbringen und teilweise auch übereinander hängen, was unheimlich viel Platz spart. Kleiderstange kaufen können Sie entweder online oder vor Ort, hier gibt es eine große Auswahl an Modellen. Oder Sie lassen sich Ihre ganz eigene Stange bei Metallshopper anfertigen, die sowohl optisch als auch in ihrer Verarbeitung perfekt in einen kleinen Raum passt. Mit einer individuellen Anfertigung und der richtigen Anbringung lassen sich damit der Großteil der eigenen Klamotten auch in einem mickrigen Zimmer unterbringen.

Achten Sie darauf, dass Sie die Kleidungsstücke auch entsprechend ihrer Form aufhängen, sodass keine ungewollten Falten entstehen. Zum Glück lassen sich die meisten Klamotten mithilfe der richtigen Haken oder Kleiderbügel aufhängen, auch hier müssen Sie jedoch selbst schauen, für welche Klamotten Sie wie viel Platz benötigen.

Stauraum unter dem Bett

Auch aus Möbeln im Schlafzimmer lässt sich noch eine ganze Menge herausholen, und das Bett sollte bei Ihnen an erster Stelle stehen. Entscheiden Sie sich für ein Modell, das schon von Natur aus mit Stauraummöglichkeiten kommt, zum Beispiel Schubladen unter dem Bettgestell. Alleine darin lassen sich schon eine ganze Menge Klamotten verstecken, und dafür müssen Sie keine weiteren Regale kaufen.

Ansonsten lassen sich aber auch Kisten unter das Bett schieben und nehmen somit auch so gut wie keinen Platz mehr weg. Hier lohnen sich Klamotten, die Sie eher weniger oft benutzen, die Sie aber sonst nirgends unterbringen können. Unterm Bett stören sie niemanden, aber Sie selbst haben immer noch Zugriff darauf. Wir empfehlen Kisten mit Rollen, die sich einfach hervorziehen lassen und noch dazu den Boden schützen.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge