Kiselev Andrey Valerevich/shutterstock.com

In vielen Teilen Deutschlands ist nun schon mit einem Blick aus dem Fenster klar: die Herbstzeit beginnt. Was für die einen ein Grund zur Trauer ist, ist für Modefreunde quasi ein Feiertag. Endlich können die Herbstkollektionen ausprobiert werden. Dieser Artikel zeigt, was diese Saison angesagt ist.

Damenmode für den Herbst 2020

So abrupt, wie der Sommer endet, so schnell fängt der Herbst manchmal an. Plötzlich kann man nicht mehr den ganzen Tag im kurzen Rock und T-Shirt herumlaufen, das die Sonne nun zeitiger untergeht und es abends plötzlich sehr kühl wird. Diese fiese Übergangszeit ist für manche Frauen eine regelrechte Qual, da es quasi nichts gibt, mit dem man nicht über den Tag betrachtet irgendwann „zu warm“ oder „zu kalt“ angezogen ist. Die Lösung: Leichte Jacken, die man schnell überwerfen kann und die perfekt zum Outfit passen. Auf modivo.de kann Frau sich Inspiration für diverse Looks mit schicken Herbstmänteln und -jacken holen. In der Saison 2020 sind beispielsweise die Modelle von Tommy Hilfiger und Ralph Lauren sehr angesagt.

Je nach Stil lassen sich die Jacken hervorragend zu bestehenden Styles kombinieren. Das ist praktisch, wenn es abends mal etwas frischer wird, oder die Morgensonne in der Früh für eisige Temperaturen sorgt. Schleicht sich dann tagsüber doch ein wenig Sommerluft in die September- und Oktobertage hinein, kann man die Jacke einfach ablegen. Praktisch! Übertreiben sollte man es mit dem „Zwiebellook“ allerdings nicht. Zwar ist es durchaus praktisch, mehrere Schichten anzuhaben – besonders elegant sieht das aber in der Regel nicht aus. Das Outfit unter der Jacke sollte für sich stehen und durch den Überwurf höchstens ergänzt werden. Klamotten, die wahllos übereinander angezogen werden, werden auch immer genau so aussehen: wahllos.

Wie lautet die Herbstfarbe 2020?

Für die Modedesigner ist der Wechsel zwischen Sommer und Herbst ein regelrechter Zeitensprung: Hier werden neue Maßstäbe gesetzt. Nur in seltenen Fällen dürfen die angesagten Farben des Sommers also „überwintern“. In der Regel wird für die dunkleren Jahreszeiten eine andere Farbpalette gewählt. Wie so oft sind diesen Herbst die Farben Gelb und Ocker besonders angesagt. Es darf aber auch ein wenig mystisch werden: Dunkle Rottöne können tolle Akzente setzen. In einigen Kollektionen taucht sogar der Glitzer auf – eine höchst ungewöhnliche Entwicklung für den Herbst und Winter, dieses Jahr aber offenbar durchaus gern gesehen.

Im Übrigen ist es ein Mythos, dass Herbstmode immer ein wenig zurückhaltender ist. Mit weiten Mänteln, breiten Gürteln und hohen Schuhen kann man auch in dieser Übergangszeit einen starken Auftritt garantieren. Die Hauptsache bleibt allerdings: Frau muss sich wohlfühlen in ihrer Kleidung. Erst das nötige Selbstbewusstsein verleiht jedem Look den letzten Schliff.