© fotolia.com - RFBSIP

Psoriasis, die chronisch entzündliche Erkrankung, ist der Ursprung vieler chronischer Beschwerden. Denn die Schuppenfläche hinterlässt nicht nur sichtbare Spuren. Eine erblich veranlagte Hauterkrankung, die innerlich wie äußerlich zur Geltung kommt. Und die Lebensqualität demzufolge enorm einschränken kann. Das Teebaumöl gegen Schuppenflechte verhilft den Betroffenen zur Linderung und Abheilung.

Ein ätherisches Öl, das aus den Blättern des Teebaumes gewonnen wird. Das aus Australien stammende Myrtengewächs, mit biologisch aktiven Wirkstoffen mit optimaler Zufriedenheitsgarantie. Der Allrounder aus der Natur, der sich rein pflanzlich den Verlaufsformen annimmt. Sein hoher Nutzungskomfort bietet demnach mehr wie gute Dienste an.

Die richte Anwendung von Teebaumöl gegen Schuppenflechte

Um gezielt in der Anwendung vorzugehen, sollten die einzelnen Hautstellen punktuell mit einem verdünnten oder unverdünnten Teebaumöl behandelt werden. Dazu dient hygienischer Weise ein Wattestäbchen. Bei der Anwendung auf der Kopfhaut, wird das Teebaumöl mit etwas Wasser versetzt und gut einmassiert. Nach der Einwirkzeit mit klarem Wasser ausspülen und einmal pro Woche anwenden.

Sind wiederum mehrere Stellen auf der Haut betroffen, ist ein Vollbad mit Teebaumöl zu empfehlen und danach eincremen. So entsteht ein ansprechender Schutzmantel. Die Wirkung von Teebaumöl mit seinem typisch würzigen Duft, verhindert weitere Infektionsherde und die dazugehörige Verlaufsform. Es bietet eine effektive Unterstützung, in biologisch aktiver Form und setzt seine heilenden wie auch lindernden Substanzen, in jeglicher Therapieform ein.

Teebaumöl gegen Schuppen – Eine natürliche Alternative

Oftmals ist die psychische Belastung groß und die Auswirkungen sehr flächendeckend und unangenehm. Das Teebaumöl nimmt sich als alternatives Heilmittel, sehr hautverträglich an. Durch seine intensive Wirkungsweise pflegt es zum einen und geht rein pflanzlich gegen Bakterien, Viren und Pilzen vor. Zudem bietet es ein kühles Gefühl auf der Haut. Die antioxidativen Eigenschaften ermöglichen einen rein natürlichen Lichtschutzfaktor.

Ein Rundumschutz für die gestresste Haut, mit hervorragenden Pflegeeigenschaften. Durch seine Komplexität kann man es auch als pflanzliches Arzneimittel betrachten. Das milde Antiseptikum dringt schnell in das Gewebe ein und ist zudem nebenwirkungsfrei. Eine gute Alternative zu Cortison und Co. Denn es entsteht kein Gewöhnungseffekt und die Haut wird gepflegt. Seine positiven Eigenschaften machen es genau deshalb so beliebt.

Ein Muss in jeder Hausapotheke

Die Schuppenflechte ist gleich vorweg eine unheilbare Krankheit unter der mehr als zwei Millionen Deutsche leiden. Die roten Flecken werden durch die Immunzellen im Blut aktiviert. Sie wandern in die Haut und spiegeln sich durch Entzündungen gut sichtbar wider. Mithilfe der Zellteilung entstehen dabei silbrige Schuppen und die bekannten roten Flecken an der Oberhaut.

Demzufolge ist es eine Infektion des gesamten Körpers, dem etliche chronische Krankheitsverläufe folgen. Das Teebaumöl gegen Schuppenflechte reduziert die äußerliche Verlaufsform. In vielerlei Hinsicht kann das ansprechende Mittel seine Wirkungsformel entfachen:

  • Haut-, Nagel- und Fußpilz
  • Akne
  • Haarausfall
  • Warzen und Herpes
  • Mückenstiche
  • Flöhe, Milben und Läuse