18. Mai 2024

Tiefkühlpizza in der Mikrowelle zubereiten: Geht das?

Es gibt viele Gründe für die Zubereitung einer Tiefkühlpizza in der Mikrowelle. Sei es, weil der Backofen plötzlich nicht mehr funktioniert, nach einem Umzug die neue Küche noch nicht aufgebaut wurde und einige mehr. Die gute Nachricht: Eine Tiefkühlpizza aus der Mikrowelle ist schneller fertig und kann nahezu so lecker sein wie die aus dem Backofen. Allerdings nur dann, wenn bestimmte Kriterien erfüllt werden.

Zubereitung einer Tiefkühlpizza in der Mikrowelle: Grundlegende Informationen

Grundsätzlich lässt sich jede Tiefkühlpizza auch in der Mikrowelle garen. Besonders gute Ergebnisse zeigen sich jedoch, greift man zu Pizzen mit eher dünnem Belag. Das schließt nicht aus, die Pizza mit eigenen Zutaten noch einmal verfeinern zu können. Aber sollen zusätzlich Käse, Gemüse oder Wurst verwendet werden, ist das Schneiden in besonders feine Stück empfehlenswert. Daneben gilt es, auf die Größe der verwendeten Pizza zu achten.

Je kleiner der Innenraum der Mikrowelle, desto kleiner die Pizza! Nur so lässt sich gewährleisten, dass die italienische Spezialität überall durchgehend erhitzt wird. Es hat sich bewährt, die Teigränder der Tiefkühlpizza mehrfach einzustechen, so wird das Ergebnis lockerer.

Diverse Mikrowellen – unterschiedliche Ergebnisse

Die Ergebnisse beim Zubereiten einer Tiefkühlpizza in der Mikrowelle hängen maßgeblich vom jeweiligen Gerät ab. Verfügen viele Haushalte lediglich über die einfache Version, existieren daneben auch Modelle mit Grill- und Umluftfunktion. Wer besonders krosse Pizza mag, ist mit den zusätzlichen Möglichkeiten auf der sicheren Seite. So kann die Tiefkühlpizza zunächst in der Mikrowelle aufgetaut und anschließend durch Einschalten des Grills fertig gebacken werden. Sie wird auf diese Weise schön knusprig. Dies ist jedoch nicht die einzige Möglichkeit.

Selbst die gleichzeitige Kombination von Mikrowelle und Grill ist realisierbar. Auch Umluft lässt sich mit dem entsprechenden Kombigerät prima zum Backen von Tiefkühlpizza in der Mikrowelle einsetzen. Manche Mikrowellengeräte verfügen zudem über eine eigens dafür vorgesehene Pizzafunktion. Hier sollte auf die Angaben des Herstellers zurückgegriffen werden, um das bestmögliche Ergebnis zu erhalten.

pizza zubereiten
Pixel-Shot/shutterstock.com

Gelingt die Tiefkühlpizza in der Solo-Mikrowelle?

Wer hohe Ansprüche an seine Pizza stellt, kann eine Solo-Mikrowelle zwar nutzen, die Tiefkühlpizza kommt allerdings meist nicht so auf den Teller, wie erwartet. Der Hunger kann gestillt werden, ein kulinarischer Genuss sieht jedoch anders aus. Die Pizza zeigt eine schwammige Konsistenz. Vor allem der typische Pizzageschmack lässt sich durch das Garen in der einfachen Mikrowelle nicht erreichen. Hier fehlt eindeutig das Knusprige und auf das typische Aroma muss verzichtet werden.

Allerdings gibt es die Möglichkeit, eine Tiefkühlpizza in der Mikrowelle aufzutauen und sie anschließend kurz in einer Pfanne zu braten. Diese Variante zeigt ein deutlich besseres Ergebnis, zumindest was den Geschmack angeht. Der Zeitaufwand hierfür hält sich in Grenzen.

Passendes Zubehör für die Zubereitung der Tiefkühlpizza in der Mikrowelle

Auch passendes Zubehör, wie Pizzateller oder Grillrost tragen entscheidend zum Resultat bei ,geht es um die Tiefkühlpizza aus der Mikrowelle. Kombigeräte mit Grill verfügen meist bereits über einen entsprechenden Rost, auf dem die Pizza platziert werden kann. Für die Zubereitung der Pizza in einem Solo-Gerät ohne Zusatzfunktionen eignet sich ein einfacher, mikrowellengeeigneter Teller. Für Mikrowellen mit Pizzafunktion gibt es Pizzateller, die zunächst in der Mikrowelle aufgeheizt werden müssen, bevor die Tiefkühlpizza dazu kommt und im Pizza-Modus gebacken wird.

Fazit

Die Zubereitung von Tiefkühlpizza in der Mikrowelle sollte die Ausnahme bleiben. Am besten schmeckt sie doch immer noch frisch aus dem Backofen. Wer jedoch beabsichtigt, öfter mal wieder auf die Schnelle eine Pizza aus der Mikrowelle zu machen, sollte sich über die Anschaffung eines Kombigeräts Gedanken machen. Die Pizza aus einer herkömmlichen Mikrowelle kommt gegart, nicht gebacken aus dem Gerät. Anders sieht es bei Kombigeräten mit Grill- und Umluftfunktion aus. Die Ergebnisse hier können sich sehen lassen und haben nichts mit dem meist matschigen und labbrigen Etwas zu tun, das nur entfernt an eine knusprige Pizza erinnert.

Eine gute Option sind auch Mikrowellen mit Pizzafunktion. Klarer Vorteil bei der Zubereitung von Tiefkühlpizza in der Mikrowelle ist der Zeitfaktor. Die Pizza ist wesentlich schneller verzehrbereit als aus dem Backofen. Dennoch gilt es, das Für und Wider abzuwägen. Als Lösung in bestimmten Situationen kann es durchaus sinnvoll sein, auf die Mikrowelle zurückzugreifen, wenn die Lust auf Pizza nicht mehr zu verdrängen ist. Aber alles ist reine Geschmacksache und für so manchen mag die Tiefkühlpizza aus der Mikrowelle durchaus eine akzeptable Alternative darstellen.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge