Look Studio/shutterstock.com

Die Jugend von heute denkt nur noch an Party, Feiern und Festivals. Dabei ist es nicht so, dass die neue Generation der Heranwachsenden aktiver ist als die Vorherigen. Es scheint nur aufgrund sozialer Medien und den potentiellen, neuen Möglichkeiten dies mitzuteilen deutlicher ins Gewicht zu fallen. Allerdings muss man auch sagen, dass die Jugendlichen von heute wesentlich mehr früher reif sind und dementsprechend schon früh in Richtung Party tendieren.

Dabei muss gar nicht der Alkoholkonsum gemeint sein. Die Jugendlichen zieht es lediglich eher nach draußen, um zu Tanzen oder Festivals zu besuchen. Nicht ohne Grund feiern Festivals wie unter anderem das Wacken oder das Parookaville Hochkonjunktur. Zusätzlich gibt es mittlerweile den sogenannten Muttizettel, so dass es Minderjährigen ab 16 Jahren erlaubt ist, Aktivitäten zur Nachtstunde beizuwohnen. Vor einigen Jahren galt noch die Sperrstunde für Jugendliche unter 18 Jahren. Doch der Muttizettel zum Downloaden macht es seit Jahren nun auch möglich.

Der Muttizettel zum Downloaden füllt die Hallen

Stand es noch vor einigen Jahren schlecht um den herkömmlichen Discobetrieb, so feiert man nun wieder volle Hallen. Vor allem Konzerte und Festivals stellen Jahr für Jahr neue Besucherrekorde auf. Das Phänomen Jugendkultur hat auch vor den Gastronomen und Veranstaltern nicht Halt gemacht. So wurde schon früh deutlich, dass der Partyzettel neues Publikum herankarren würde. Auch den Eltern kommt der Partyzettel, oder eben auch Muttizettel genannt, sehr entgegen. Dieser ist nämlich kein Freifahrtschein für einen exzessiven Partyabend, sondern soll den Jugendlichen bereits früh deutlich machen verantwortungsbewusst damit umzugehen.

Mit dem Partyzettel zum Ausdrucken geht nämlich viel Verantwortung einher. Man kann den Muttizettel online herunterladen und zusammen mit den Eltern ausfüllen. Das Ausfüllen des Partyzettels soll ebenso gemeinsam mit dem Schützling geschehen, da man gewisse Sonderpunkte vermerken kann. So können die Eltern auch ein Limit der Ausgehzeit bestimmen. Der Veranstalter hat demnach Sorge zu tragen, dass der Jugendliche diese vorgeschriebene Zeit auch einhält.

Partyzettel kostenlos ausdrucken und Pflichtfelder beachten

Aufgrund des Jugendschutzes in Deutschland beinhaltet der Muttizettel dementsprechend Anforderungen, die von beiden Seiten, Eltern und Jugendliche, wahrgenommen werden müssen. Der Partyzettel zum Downloaden ist somit Familiensache, die man ernst nehmen muss. Denn was viele nicht wissen, der Muttizettel ist nur gültig, wenn dieser auch komplett ausgefüllt worden ist und alle Zusatzangaben beinhaltet. Zum einen müssen komplette Angaben zu den beteiligten Personen gemacht werden. Dazu zählt zum einen die Erziehungsberechtigten, der Jugendliche unter 18 Jahre und eben noch einen Erziehungsbeauftragten.

Bei dem Erziehungsbeauftragten handelt es sich um eine Person, die über 18 sein muss und an dem Tag die Rolle des Erziehungsberechtigten übernimmt. Somit muss die Person den Abend komplett mit dem Jugendlichen verbringen, da er auch die Verantwortung übernimmt. Ferner müssen noch Unterlagen wie eine Kopie des Ausweises der Eltern dem Partyzettel beigelegt werden. Nur wenn alle Unterlagen vollständig ausgefüllt sind, dürfen die Veranstalter den Jugendlichen Einlass gewähren, da sonst sie mit in der Haftung stehen.