BalanceFormCreative/shutterstock.com

Bei einer Auswanderung bedarf es besonderer Planung und Vorbereitung hinsichtlich des anstehenden Umzugs. Wie man dabei richtig vorgeht und wo Auswanderer Hilfe bei der Umzugsplanung erhalten, das erfährt man in unserem Artikel.

Umzugsplanung bei Auswanderung

Abhängig vom Ziel der Auswanderung sollte mit der Umzugsplanung frühzeitig begonnen werden, damit alle anfallenden Aufgaben stressfrei erledigt werden können. Je weiter der Hausstand transportiert werden muss und je mehr Aufwand dafür erforderlich ist, desto früher sollte die Planung beginnen. Dazu gehört auch die Suche nach einem Umzugsunternehmen, denn in Eigenregie lässt sich eine Auswanderung nur schwer organisieren. Das gilt besonders für Übersee-Auswanderungen. Bei der Wahl des Umzugsunternehmens ist es wichtig, auf Erfahrungen des Anbieters mit Auslandsumzügen zu achten.

Gerade bei Umzügen in Länder außerhalb der EU gibt es neben den klassischen Planungsschritten für Umzüge noch viele weitere gesetzliche Vorgaben des Auswanderungslandes zu beachten. Erfahrene Umzugsunternehmen sind hierbei eine wertvolle Unterstützung für Auswanderer. Sie sollten zudem bedenken, dass der Transport eines Umzugscontainers in ferne Länder mehrere Wochen Zeit in Anspruch nehmen kann. Innerhalb Europas ist ein Transport des Umzugsguts in den meisten Fällen per LKW möglich und nimmt daher deutlich weniger Transportzeit in Anspruch.

Hausstand ausmisten und verpacken

Da der Hausstand bei Auswanderungen häufig in Containern verschifft wird, sollte dieser vor dem Umzug ins Ausland auf die nur wirklich benötigten Dinge reduziert werden. Auf diese Weise lässt sich jede Menge Geld bei der Auswanderung einsparen. Mit dem Ausmisten von Hausrat und Wohnungseinrichtung kann schon viele Wochen oder sogar Monate vor der Auswanderung begonnen werden. Was nicht defekt ist, das lässt sich verkaufen, verschenken oder spenden. Hierzu bietet sich beispielsweise ein Hausflohmarkt an. Außerdem ist ein Sperrmüll-Termin frühzeitig zu organisieren, um Müll fachgerecht zu entsorgen. Beim Verpacken des Hausstandes in Umzugskisten muss bei Auswanderungen beachtet werden, dass in der Regel eine exakte Packliste notwendig ist.

In einer solchen Liste werden alle Umzugskisten und deren grober Inhalt vermerkt. Das ist nicht nur wichtig für die Einfuhr des Hausstandes in ein anderes Land, sondern erleichtert später am neuen Wohnort auch die Orientierung und das Einrichten des neuen Zuhauses. Empfindliche Gegenstände wie Geschirr, Kunstwerke und Dekoration lassen sich mit Polsterfolie sicher für den langen Transport ins Ausland verpacken. Altes Zeitungspapier, Haushaltsrolle und Geschirrtücher hingegen sind kein zuverlässiger Schutz vor Transportschäden. Für technische Geräte gibt es teilweise spezielle Umzugskartons, welche den Inhalt vor mechanischen Einflüssen, Staub und Feuchtigkeit schützen.