Mihail Zhelezniak/shutterstock.com

Ein passendes Geschenk für ein frischgebackenes Elternpaar zu finden ist an sich nicht schwer, denn junge Eltern können eine Menge Dinge gebrauchen. Wenn man mit seinem Geschenk aber wirklich glänzen will, muss man schon etwas kreativer werden. Dieser Artikel zeigt, wie das gelingt.

Was schenkt man jungen Eltern?

Wenn ein junges Elternpaar zu einer Babyparty einlädt, ist die Freude auf allen Seiten groß. Klar ist: Zu so einer Party muss man etwas mitbringen – egal, wie es um die finanzielle Situation der Eltern bestellt ist. Ein Mitbringsel für das Kind gehört zum guten Ton. Es fällt nicht schwer, hier etwas zu finden, was Kind, Eltern oder beide gut gebrauchen können. Nicht ganz so leicht ist es jedoch, mit seinem Geschenk wirklich aus der Masse herauszustechen. Personalisierte Bio-Babydecken sind eine tolle Idee, wenn man bei dem jungen Elternpaar einen buchstäblich bleibenden Eindruck hinterlassen möchte. Denn einerseits können Babys und Eltern flauschige Decken immer gut gebrauchen.

Andererseits ist es auch recht leicht, bei einem professionellen Dienstleister die Decken mit einem Namen oder einem Glückwunsch bedrucken zu lassen. Decken begleiten Kinder auf den ersten Schritten im neuen Leben eine ganze Weile. Sie dienen als Untergrund beim Wickeln, als Kuscheldecke beim Schlafen oder als Fleckenfänger beim Essen. So gut wie jeder Mensch hatte, ob er sich nun erinnert oder nicht, als Baby eine Lieblingsdecke. Wäre es nicht schön, wenn man sich immer auch an den erinnert, der die schöne Decke geschenkt hat? Personalisierte Babydecken sind ein absoluter Geheimtipp unter den Babygeschenken.

Vorsicht bei Spielzeug

Mit Abstand am häufigsten zur Babyparty verschenkt wird Spielzeug. Allerdings sollte man sich hier seiner Sache sehr sicher sein und sich auch im Zweifel ein wenig zügeln, denn: Im Laufe der ersten Lebensjahre bekommen Eltern meist eine ganze Menge Spielzeug geschenkt; viel mehr, als sie wirklich gebrauchen können. Kinder haben gerade in den ersten Lebensjahren eine begrenzte Auffassungsgabe und sind schnell überfordert, wenn sie mit zu vielen Einflüssen konfrontiert werden. Es tut ihnen gut, zunächst nur eine kleine Anzahl an Spielzeug zu besitzen, auf das sie sich dann auch wirklich konzentrieren können.

Auch die Eltern werden eine gewisse Mäßigung beim Verschenken von Spielzeug zu schätzen wissen: Meistens sind nämlich die Kinderzimmer nicht gerade überdimensioniert und quillen schon bald vor Spielzeug über – was eigentlich eine schöne Sache sein soll, wird nun zu einem erheblichen Ordnungs- und Aufräumaufwand. Besser fährt man mit Verbrauchs- und Gebrauchsprodukten wie Windeln, Decken und Kleidung. Wer nicht weiß, was er einem jungen Elternpaar schenken soll, muss sich in die Lage der beiden versetzen. Dann fällt einem garantiert das Richtige ein.