New Africa/shutterstock.com

Der Wunsch nach einer eleganten und stilvollen Einrichtung des eigenen Zuhauses macht in vielen Fällen auch vor dem Badezimmer nicht Halt. Wir geben Tipps, wie die Nasszelle zum stilvollen Wohlfühlraum wird und dabei nicht auf Funktionalität und Komfort verzichtet werden muss.

Stilvolle Möbelstücke als Basis der Einrichtung

Wer nicht gleich das gesamte Badezimmer sanieren möchte, der kann mit neuen Badmöbeln den Einrichtungsstil spürbar verändern. Ein beliebter Stil der Badezimmereinrichtung setzt auf die Verwendung natürlicher Materialien für mehr Gemütlichkeit. Hierbei wird vor allem Holz für Badmöbel wie Waschtisch-Unterschränke, Hängeschränke, Regale und Spiegelschränke verwendet. Ein gutes Beispiel dafür sind die Badmöbel aus Holz von Spa Ambiente. Sie werden aus Eichenholz gefertigt und der Hersteller legt großen Wert auf den Einsatz von Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Neben der ansprechend natürlichen Optik überzeugt daher auch der Aspekt von Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Außerdem ist Holz ein robustes, langlebiges und pflegeleichtes Material für Möbelstücke.

Einen zeitlos eleganten Stil lässt man in sein eigenes Badezimmer einziehen, wenn man auf lackierte Holzmöbel in dezenten Farbtönen setzt. Sie sind beispielsweise in neutralem Weiß, hellen Grautönen oder vielfach kombinierbarem Schwarz erhältlich. Für die Färbung der Holzmöbel wird in der Regel ein hochwertiger Lack verwendet. Er ist stoßfest, pflegeleicht und verleiht dem Badezimmer ein elegantes Aussehen.

Lichtakzente setzen: Direkt und indirekt

Zu einem stilvollen Badezimmerdesign gehört auch die Lichtsteuerung im Raum. Hierbei sollte man direkte und indirekte Lichtquellen miteinander kombinieren. Direktes Licht ist beispielsweise für Körperpflege und Styling unerlässlich und leuchtet den Raum über dem Waschbecken, der Dusche und Toilette aus. Indirektes Licht erfüllt vor allem die Funktion, dass Gemütlichkeit geschaffen wird. Lichtbänder an Möbelstücken, in der Raumecke platzierte Lampen mit indirektem Licht, eine an der Decke befestigte Lichterkette und dekorativ auf dem Badewannenrand platzierte LED-Kerzen sind nur einige Beispiele für ein indirektes Licht im Badezimmer.

Übrigens eignen sich für indirekte Beleuchtung eher warme Lichtquellen mit mittlerer Leuchtkraft, während für direkte Lichtquellen eine hohe Leuchtkraft sinnvoll ist.

Der richtige Stil bei der Dekoration

Der Feinschliff bei der Badezimmereinrichtung erfolgt durch die abschließende Dekoration. Je nach persönlichem Geschmack und bevorzugtem Stil fällt diese wahlweise sehr dezent oder üppig aus. Ein dezenter Dekorationsstil passt zum Loft-Feeling und einer modernen Badezimmerausstattung. Hierbei setzen einzelne Grünpflanzen, die ausgewählten Handtücher, ein Läufer auf dem Fußboden oder ein Vorhang am Fenster kleine Akzente. Sie können ebenfalls eher schlicht ausfallen oder durch besondere Muster und Farben einzelne Highlights bei der Raumgestaltung sein.

Wer hingehen Fan des Landhausstils ist oder einen maritimen Einrichtungsstil im Badezimmer umsetzen möchte, der kann beim Dekorieren ruhig etwas mehr Details im Raum unterbringen. Allerdings muss man bei der Wahl von Dekorationsartikeln für das Badezimmer darauf achten, dass diese durch die hohe Feuchtigkeit im Raum keinen Schaden nehmen.