20. Mai 2024

Der große Tag: 10 Tipps für eine nachhaltige Hochzeit

Nachhaltigkeit ist ein Thema, das an größter Bedeutung gewonnen hat. Unsere Umwelt ist stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Der Klimawandel ist überall auf der Welt spürbar. Von einem kurzlebigen, stark konsumorientierten Lebenswandel müssen wir umkehren zu mehr Nachhaltigkeit, um auch den nachfolgenden Generationen eine lebenswerte Welt zu hinterlassen. Auch eine Hochzeit kann nachhaltig gestaltet werden. Hier gibt es Tipps, wie es gelingen kann.

Im Alltag hat das Umdenken bereits teilweise stattgefunden. Wir kaufen immer bewusster ein, verzichten auf unnötiges Verpackungsmaterial, geben regionalen und saisonalen Produkten den Vorzug, achten auf Herstellungsprozesse und vieles mehr. Auf diese Weise, der dasselbe nachhaltige Denken zugrunde liegt, können Sie auch Ihre Hochzeit planen und gestalten. Ihre Hochzeit soll der schönste Tag Ihres Lebens werden. Wenn Sie hier auf Nachhaltigkeit achten, werden Sie sich auch in vielen Jahren mit gutem Gewissen daran zurückerinnern.

Tipp 1: Vor der Hochzeit – so geht ein nachhaltiger Junggesell*innen-Abschied

Statt in einheitlich bedruckten T-Shirts, die höchstwahrscheinlich aus einer asiatischen, wenig nachhaltigen Produktion stammen und mit giftigen Farben bedruckt sind, herumzulaufen, können Sie bei Ihrem Junggesell*innen-Abschied auf Individualität setzen. Es müssen auch keine Kurztrips per Flieger nach Mallorca, Andalusien oder wohin auch immer sein, um es an einem Wochenende nochmals so richtig krachen zu lassen. Ein nettes Beisammensein vor Ort in der Natur kann sehr viel mehr Spaß bringen, ist günstiger und nachhaltiger. Veranstalten Sie doch beispielsweise ein lustiges Geo-Caching mit Ihrer Gruppe. Dass dabei kein Müll im Wald hinterlassen wird, versteht sich natürlich von selbst.

Tipp 2: Einladungen und spätere Danksagungen auf nachhaltigem Papier

Steht eine Hochzeit bevor, werden stilvolle Einladungen versandt. Auf diesen Brauch brauchen Sie nicht zu verzichten, wenn Sie eine nachhaltige Hochzeit, also eine Green Wedding, planen. Es gibt hervorragende nachhaltige Papiersorten, aus denen ansprechende Einladungs- oder Danksagungskarten gedruckt werden können. So gibt es Anbieter mit edlen Materialien aus nachhaltiger Produktion mit hohem Recylinganteil.

Tipp 3: Location und Dienstleister nachhaltig auswählen

Regional und saisonal – hier haben wir wieder die beiden wichtigsten Faktoren für Nachhaltigkeit. Feiern Sie doch in einem stilvollen Landgasthof in Ihrer Region. Die meisten verfügen über einen großen Gastsaal und bieten gutbürgerliches, regionales Essen der Saison an. Damit unterstützen Sie Ihre Region und achten auf die Umwelt. Auch die Dienstleister sollten aus der Region kommen, zum Beispiel der Fotograf, der Friseur, die Stylistin, der DJ und so weiter. Dies spart weite Anfahrtswege.

Tipp 4: Shuttle-Service

Haben Sie sich tatsächlich für einen ländlichen Anbieter entschieden, müssen Ihre Gäste die Location gut erreichen können. Wie wäre es, wenn Sie einen Shuttle-Service einrichten? Dann sind vielleicht nur ein oder zwei Mehrsitzer-Busse im Einsatz, was Abgas und Benzin spart. Und Ihre Gäste können ohne Bedenken auf Ihren schönsten Tag anstoßen.

Tipp 5 und 6: Gastgeschenke und Tischkarten

Kleine Gastgeschenke und hübsche Tischkarten dürfen auf keiner Hochzeit fehlen. Versuchen Sie es doch einmal mit bemalten Naturmaterialien, zum Beispiel Steine, Blätter oder Nüsse. Es wird Ihren Gästen gefallen.

Tipp 7 und 8: Hochzeits-Outfit und Schmuck

Alles neu kaufen kostet nicht nur Unsummen, sondern geht mit der Produktion auch zu Lasten der Umwelt. Vintage ist die Lösung und der neueste Trend: Nutzen Sie die Outfits Ihrer Eltern- oder Großelterngeneration oder leihen Sie sich Ihr Outfit. Es gibt so wunderschöne Brautkleider und Anzüge, die allen den Atem rauben werden. Und wie schön ist es, wenn die Braut den Hochzeitsschmuck trägt, der vor Jahrzehnten die Oma schon glücklich gemacht hat.

Tipp 9 und 10: Essen und Trinken

Wer regional und saisonal auftragen lässt, hat schon viel für die Nachhaltigkeit getan. Wer dazu noch vegetarisch oder vegan servieren lässt, übertrifft alles. Es bleibt Ihnen überlassen, wofür Sie sich entscheiden. Wenn Sie diese 10 Tipps umsetzen, haben Sie bereits mehr für die Zukunft getan, als Sie sich vorstellen können. Nachhaltig heiraten ist einfacher als man denkt.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge