Andrey Armyagov/shutterstock.com

Ein Urlaub mit dem Wohnwagen ist für viele Menschen ein absoluter Traum. Hat man sich den Wagen einmal angeschafft, will man am liebsten sofort losfahren. Aber Achtung: Bevor es auf den ersten großen Roadtrip geht, sollten einige Dinge unbedingt gecheckt und angeschafft werden.

Was braucht der Wohnwagen?

Zunächst das Essentielle: Um den Wohnwagen ordnungsgemäß mit dem Zugfahrzeug verbinden zu können, braucht es eine stabile und ausreichend große Anhängerkupplung. Viele Fahrzeuge sind heute ab Werk mit solchen Anhängerkupplungen ausgestattet. Es kann jedoch nicht schaden, vor Abfahrt noch einmal zu prüfen, ob die Kupplung auch wirklich intakt ist und das Gewicht eines vollbeladenen Wohnwagens aushalten kann, sonst droht wohl eine sehr böse und gefährliche Überraschung. Sollte sich last minute herausstellen, dass die Kupplung für den Trip nicht geeignet ist, sollte man besten schnell eine neue nachbestellen – eine große Auswahl an Anhängerkupplungen für jeden Geldbeutel findet man auf kupplung.de.

Am besten verlässt man sich dabei auf einen Fachhändler wie Rameder. Der Anbieter verfügt über ein breites Sortiment verschiedener Kupplungen, die man einfach über eine eigens dafür vorbereitete Suchmaske passend zum eigenen Automobil suchen und finden kann. Wichtig ist zudem, dass die Bremsleistung des Zugfahrzeugs groß genug ist, um nicht nur sich selbst sondern auch den angehängten Wohnwagen mit voller Ladung ausbremsen zu können. Ob das der Fall ist, weiß gegebenenfalls ein Mechaniker.

Auf jeden Fall sollte man vor einem längeren Roadtrip mit dem Wohnwagen das Zugfahrzeug noch einmal zur Durchsicht schicken. Es schadet auch nicht, dem Dienstleister mit auf den Weg zu geben, dass das Fahrzeug einen Wohnwagen ziehen und bremsen können muss. Eventuell wird dann noch einmal ein anderer Maßstab an die Mechanik angelegt.

Was muss auf einen Wohnwagen-Roadtrip unbedingt mit?

Sind die wichtigsten verkehrstechnischen Angelegenheiten geklärt, kann man sich den angenehmeren Seiten widmen: Was muss denn nun konkret mit auf die Reise? Wohnwagen-Besitzer haben oft sehr unterschiedliche Vorstellungen davon, was für einen Roadtrip unbedingt notwendig ist. Einige Dinge brauchen sie aber gerade bei längeren Trips alle: Gasflaschen, Adapterkabel, Kabeltrommel, WC-Flüssigkeit und eine Chemikalie zur Trinkwasserentkeimung sind unabdingbar. Weiterhin sollte man auch auf eine Vorrichtung zur Diebstahlsicherung keinesfalls verzichten.

Es kann nicht schaden, vor der Abfahrt noch einmal die essentiellen Funktionsweisen wie die Gasheizung und die Wasser- bzw. Abwassertechnik zu prüfen. Nach langer Nichtbenutzung können diese Systeme leicht einen kleinen Schaden davontragen, der sich aber in der Regel mit ein paar Handgriffen beheben lässt. Apropos Handgriff: Der beste Freund des Campers in der Not ist immer der Werkzeugkoffer – je kompakter, desto besser. Ein kleiner Kasten mit Schraubenschlüsseln, -drehern und vielerlei Zangen hat schon so manchem Camper aus der Patsche geholfen.