FotoDuets/shutterstock.com

Die gläserne Duschkabine zählt heute zu den absoluten Hinguckern in neu gestalteten Bädern. Wo in der Vergangenheit Duschkabinen mit Milchglas oder Sichtschutzglas zu den Designsünden zählten und Badezimmer optisch verkleinerten, werden heute Glasduschen mit hochwertigen Armaturen zum Zentrum des Badezimmers gemacht.

Um diesen Wow-Effekt lange bewahren zu können, ist die regelmäßige und gründliche Reinigung der Glasdusche wichtig. Und das nicht nur aus optischen, sondern auch aus funktionellen Gründen. Denn wird eine Glasdusche nicht regelmäßig gereinigt, drohen Silikondichtungen und Scharniere zu schimmeln. Dies ist unschön und kann sogar dazu führen, dass die Funktionalität eingeschränkt ist.

Glasdusche reinigen: Auf aggressive Reinigungsmittel verzichten

Grundsätzlich gilt beim Glasdusche reinigen: Scharfe Reinigungsmittel oder Scheuermilch sollten nicht verwendet werden. Diese Reinigungsmittel können Oberflächen und Dichtungen angreifen und optische sowie funktionelle Schäden nach sich ziehen. Auch bei der Wahl der richtigen Tücher und Schwämme gilt es einiges zu beachten. So ist es wichtig, dass nur weiche, nicht kratzende Materialien verwendet werden, um Kratzspuren und Risse in Fugen und Dichtungen zu vermeiden. Als Reinigungsmittel eignen sich für die Glasdusche am besten milde Reiniger auf natürlicher Basis. So sind Zitronensäure und Essigwasser beziehungsweise Essigessenz die beste Wahl, Kalkflecken und Schmutz zu entfernen, zum Beispiel in der Duschwanne und an der Duschrückwand.

Die meisten Glasduschen werden heutzutage mit Echtglas ausgestattet. Um die Glasscheiben zu reinigen, bietet sich daher die Verwendung eines handelsüblichen Glasreinigers an. Um Rückstände auf der Glasdusche zu vermeiden, werden die Glasscheiben mit einem weichen Baumwolltuch gereinigt. Für hartnäckigen Schmutz wird auf einen schonenden Allzweckreiniger gesetzt. Den Abschluss der Glasduschen Reinigung bildet das Klarspülen. Um alle Reinigungsmittel-Rückstände aus der Dusche zu entfernen, werden alle behandelten Oberflächen mit Wasser abgespült. Anschließend wird das Spritzwasser mit einem Abzieher getrocknet. Wer sämtliche Wasserflecken verhindern will, trocknet die Dusche zusätzlich mit einem trockenen, weichen Tuch ab.

Damit die Glasdusche ein Hingucker bleibt, sollte also ein wenig Aufwand bei der Reinigung betrieben werden. Dafür bleibt die Glasdusche aber der absolute Hingucker im Badezimmer!