katzenaugen schminken
© fotolia.com - deniskomarov

Katzenaugen sind total im Trend und absolut zeitlos. Sie passen zu jedem Outfit, zu jedem Ereignis und sind immer wieder ein Hingucker – vorausgesetzt, sie werden richtig geschminkt! Korrekt angewendet sind sie die perfekte Kombination aus Femme fatale und purer Unschuld. Damit es bei Dir klappt und Du die richtige Schminktechnik ganz easy lernst, gibt es hier eine Schritt für Schritt Anleitung und ein paar gut gemeinte Tipps für einen verführerischen Look, mit dem Du garantiert für Aufsehen sorgen wirst.

Katzenaugen schminken: 7 Schritte zum perfekten Make-Up

Die sogenannten Cat-Eyes können vorallem für Anfänger nicht ganz unkompliziert sein, um den perfekten Look zu kreieren. Deshalb haben wir für euch eine Schritt für Schritt Anleitung erstellt wie ihr Katzenaugen ganz einfach schminken könnt:

Schritt 1 – Der richtige Kontrast

Wer verführerische Katzenaugen haben möchte, sollte das restliche Make Up eher schlicht und natürlich halten. Ausdrucksstark kommen die Augen am besten auf einem hellen, ebenmäßigen Teint zur Geltung. Damit die Augen richtig leuchten, benötigen wir einen starken Kontrast, daher gilt: Finger weg von zu viel Rouge, Bronzer und zu dunkler Foundation! Am Besten verwendest Du hier für eine Grundierung, die eine Nuance heller ist, als Dein natürlicher Hautton. Auffälliger Lippenstift wirkt bei Cat Eyes schnell zu überladen und ist ein absolutes No-Go. Hierfür greifen wir zu einem unauffälligen Nude-Ton.

Schritt 2 – Auf die Konturen kommt es an

Um den Blick nicht zu sehr vom eigentlichen Augen- Make Up zu lenken, verzichten wir auf zu grobe Rouge-Tupfer, die das Gesicht voller und pausbäckiger wirken lassen. Die richtige Dosierung ist das A und O: betone Deine Wangenknochen hierfür mit einem sanften Rouge-Ton, den Du idealerweise bis zu den Schläfen hochziehst und mit den Fingern sanft verblendest, um einen weichen Übergang zu schaffen. Anschließend hellen wir das Augen-Make Up noch mit einem hellen Concealer auf, den Du unter beiden Augen sanft verstreichst.

Schritt 3 – Lidschattenfarben richtig einsetzen

Das bewegliche Lid wird mit einer hellen Lidschatten-Nuance grundiert. Dies bewirkt, dass das Make Up besser hält, zudem lassen helle Farben die Augen optisch größer, offener und strahlender wirken. Am Besten eignet sich hierfür ein zarter Rosaton über einer matten Lidschatten-Basis, um den richtigen Kontrast zu setzen.

Schritt 4 – Den Augen Ausdruck verleihen mit perfekten Konturen

Hierfür wählen wir eine Lidschatten-Nuance, die zwar von der Grundierung abweicht, jedoch nicht unnatürlich aussehen darf. Bitte vermeide harte Töne wie dunkles Grau oder Schwarz und greife stattdessen zu einem warmen Braunton, der am besten zu Deiner Augenfarbe passt. Wer möchte, kann gerne noch eine Apricot-Nuance dazu vermischen, um den Augen eine ganz besondere Tiefe zu verpassen- aber auch hier ist natürlich die richtige Dosierung wichtig!

Entlang der Lidfalte tupfen wir den Apricot-Ton sanft mit einem weichen Pinsel, anschließend nutzen wir den Braun-Ton am äußeren Drittel darüber. Nun verblenden wir beide Farben noch vorsichtig mithilfe des Pinsels. Besonders strahlend und ausdrucksstark wirkt Dein Blick übrigens, wenn Du die Kante oberhalb des Wimpernkranzes etwas schärfer schminkst, während am restlichen Auge keine harten Kanten zu sehen sein sollten. Mit demselben Braun-Ton wird nun auch das Unterlid akzentuiert. Wer das Auge noch größer wirken lassen möchte, kann nun mit einem weißen Kajalstift einen kleinen Strich an der Wasserkante ziehen.

Schritt 5 – Die größte Herausforderung: Der perfekte Lidstrich

Hier lautet die Devise: Übung macht den Meister! Wenn Du kein ruhiges Händchen für Lidstriche hast, solltest Du das wirklich üben, denn nichts ist ärgerlicher, als das gesamte Make Up wieder wegwischen und von vorne beginnen zu müssen. Um den Lidstrich besonders akkurat zu zaubern, eignet sich am besten flüssiger Eyeliner. Merke: damit keine Unebenheiten enstehen, sollte er möglichst mit einem Strich durchgezogen werden.

Damit das Augenlid weder zu weit gespannt, noch zu schlaff ist, halte Deine Augen hierbei halb geschlossen, um das beste Ergebnis zu erzielen und um es Dir selbst einfacher zu machen. Du allein entscheidest ganz individuell, ob der Lidstrich direkt am Saum des Wimpernkranzes endet oder ob Du ihn noch ein bisschen länger ziehen möchtest- hierfür solltest Du die Linie am Ende optisch noch ein wenig anheben.

Schritt 6 – Sexy Augenaufschlag durch volle Wimpern

Nicht jeder hat das Glück, von Mutter Natur mit langen, voluminösen, dichten Wimpern gesegnet zu sein. Aber heutzutage braucht Frau deshalb nicht mehr zu verzagen- es gibt einige Hilfsmittel auf dem Markt, um die Wimpern dichter und fülliger wirken zu lassen. Am einfachsten und schnellsten geht dies natürlich mit künstlichen Wimpern. Hierbei ist es jedoch sehr wichtig, dass die Wimpern ganz dicht an den Wimpernsaum gesetzt werden, damit es nicht unnatürlich wirkt.

Künstliche Wimpern gibt es sowohl im Ganzen, als auch in einzelnen Härchen, was wiederum viel Aufwand, Geduld und Durchhaltevermögen verlangt, jedoch einfach natürlicher aussieht. Eine andere Alternative ist ein sogenanntes Wimpernserum. Dieses zaubert langfristig dichte und längere Wimpern, verlangt jedoch tägliche Anwendung über einen längeren Zeitraum hinweg. Kosmetiker bieten zudem künstliche Wimpernverlängerungen an, die ca. 6 Wochen halten, bevor sie aufgefrischt werden müssen. Egal für welche Methode Du Dich entscheidest, auch wenn Du Deine Wimpern nur mit einem Volumen-Mascara tuschst: vermeide auf jeden Fall die Bildung von Klumpen, den sogenannten Fliegenbeinen.

Schritt 7 – Augenbrauen umrahmen das Gesicht

Augenbrauen sind ein heikles Thema. Die Wenigsten schaffen es, ihre Augenbrauen richtig in Szene zu setzen und sie nicht unnatürlich wirken zu lassen. Am wichtigsten ist, dass die Farbe Deiner Augenbrauen zu Deiner Haarfarbe passt. Zupfe die überschüssigen Härchen und bringe Deine Brauen mithilfe einer Brauenbürste in Form. Hierbei ist es von absoluter Bedeutung, dass Du Deine Brauen nach dem „goldenen Schnitt“ ausrichtest, solltest Du sie mit einem dezenten Farbstift konturieren.