Hein Schlebusch/123RF.COM

Keramikfliesen – das ist doch ein alter Hut, oder? Schon im alten Rom gossen die Menschen ein Gemisch aus Ton und anderen Mineralien zur Keramik und stellten daraus Fliesen her. Damals war es bereits üblich, besonders beanspruchte Außenflächen wie Dächer mit Fliesen abzudecken.

Kein Wunder: Eine gut gemachte Keramikfliese zeigt sich nahezu unempfindlich gegenüber Feuchtigkeit und hält zudem auch einigem Abrieb stand. Aus diesem Grund kommen Fliesen heute nach wie vor vor allem im Bad zum Einsatz. Aber ein Blick auf die aktuellen Trends bei Fliesen zeigt: Ihren praktischen Nutzen können sie weit über die Sanitärräume hinaus unter Beweis stellen.

Keramikfliesen als Bodenbelag im Wohnzimmer?

Ja, auch das ist mittlerweile möglich und üblich: Keramikfliesen können mit einer großen Vielzahl an Mustern und Farbgebungen hergestellt werden. Daher ist es auch möglich, der Fliese eine täuschend echte Holz-Optik zu verleihen. Durch den leichten Glanz, den das Material entfaltet, wirken Fliesen in Holz-Optik ähnlich wie fein poliertes Laminat.

Ihren ‚kalten‘ Charakter, der vor allem Badezimmer Fliesen zugerechnet wird, verlieren sie durch die warme Farbgebung und die lebendige Musterung fast vollständig. Was bleibt ist der unvergleichliche praktische Nutzen von Fliesen: Schwer zu zerstören, kaum zu beschädigen und extrem leicht zu reinigen.

Flüssigkeiten haben auf einer Fliese keine Chance, Flecken und andere Verunreinigungen gehören damit der Vergangenheit an. Wer wünscht sich nicht ein Wohnzimmer, das ähnlich leicht zu wischen ist wie eine geflieste Küche oder ein Badezimmer? Mit dem neuen Trend zu Fliesen in Wohnzimmern wird das möglich.

Ebenfalls angesagt: Fliesen im Außenbereich

Durch ihren widerständigen Charakter finden Fliesen auch mehr und mehr in Außenbereichen wie Balkons und Terrassen Anwendung. Fliesenspezialisten bieten hierfür besonders großformatige Exemplare an, die in ihrer Optik an massive und schöne Naturstein-Platten erinnern.

In der Vergangenheit wurden hierfür meist Zementfliesen verwendet, die zwar ebenfalls schön waren, aber leider einen vergleichsweise hohen Reinigungsaufwand mit sich brachten. Auch hier schaffen moderne Gestaltungsmöglichkeiten von Fliesen Abhilfe: Statt eine Fliese aus echtem Zement zu nutzen, können die Kunden nun auf Zementoptik-Fliesen zurückgreifen, die, ähnliche wie Holzoptik-Fliesen, kaum vom Original zu unterscheiden sind aber die gewohnten Pflegevorteile mit sich bringen.

Gerade im Außenbereich ist Widerstandsfähigkeit und die Möglichkeit zur effiziente Reinigung unverzichtbar. Selbst bei moderater Pflege sind Fliesen im Außenbereich bis zu Jahrzehnte haltbar und weisen auch nach dem Überdauern vieler Jahreszeiten kaum Gebrauchsspuren auf.

Industrial Design: Mit Fliesen kein Problem

Seit einigen Jahren greift auch ein Trend zum einfachen, nüchternen Industrial Design in Wohnräumen um sich. Auch das lässt sich mit einer Fliese problemlos realisieren. Betonfliesen strahlen beispielsweise eben jene gewünschte Nüchternheit aus und sind gleichzeitig pflegeleichter als die im Industrial Design ebenfalls gern verwendeten Ziegel.