29. Februar 2024

Natürliche Wellness-Trends 2024: Wie Pflanzenextrakte unser Wohlbefinden beeinflussen

Ganzheitlichkeit und Achtsamkeit für Körper und Geist ist der große Trend im Wellness-Bereich. Das Zusammenspiel aus gesunder Ernährung, Bewegung und genügend Schlaf wirkt sich positiv auf die körperliche und mentale Gesundheit aus. Dies hat direkte Auswirkungen auf das Wohlbefinden. Ein langfristiges Ziel ist ein langsames und gesundes Altern. Ein wichtiger Bestandteil dieses Dreiklangs sind Nahrungsergänzungsmittel. Besonders Supplements auf pflanzlicher Basis haben an Bedeutung gewonnen.

Während Kaffee und Tee unlängst bewiesen haben, dass sie Einfluss auf den menschlichen Körper haben, müssen andere Pflanzenextrakte diesen Beweis erst noch antreten. Extrakten aus der Hanfpflanze werden zum Beispiel viele positive Eigenschaften zugesprochen. Es fehlt zwar der wissenschaftliche Beleg, doch viele Anwender sind von der beruhigenden Wirkung beim Einschlafen oder der Wirksamkeit gegen Entzündungen überzeugt. Wer an der Vielfalt von CBD-haltigen Produkten interessiert ist, kann diese Website besuchen und durch das Angebot aus Tropfen, Ölen und weiteren Anwendungsformen stöbern.

Superfoods

Chiasamen, Gojibeeren, Nüsse oder Algen gelten als Lebensmittel, die einen gesundheitlichen Vorteil mitbringen. Pflanzliche Lebensmittel beinhalten sekundäre Pflanzenstoffe, Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Diese Vitalstoffe werden als Mikronährstoffe bezeichnet. Der menschliche Organismus benötigt Mikronährstoffe, damit die Stoffwechselvorgänge ablaufen können. Vitamine und Mineralstoffe sind daher wichtig für viel Energie und Gesundheit.

Sekundäre Pflanzenstoffe haben noch einen weiteren Vorteil. Sie schützen die Zellen vor freien Radikalen, die oxidativen Stress auslösen und wirken entzündlichen Prozessen im Körper entgegen. Diese Wirksamkeit wird allerdings nur erreicht, wenn eine Mindestmenge im Körper enthalten ist. Eine Ernährungsform, die viele Superfoods beinhaltet, schützt die Gesundheit und steigert das Wohlbefinden. Superfoods aus fernen Ländern werden häufig als Kapseln oder Tropfen angeboten. Heimische Powerlebensmittel sind zum Beispiel Leinsamen, Beeren oder Äpfel und die können frisch verzehrt werden.

Pflanzen mit körperähnlichen Strukturen

Im Pflanzenreich kommen Strukturen vor, die Hormonen im menschlichen Körper ähneln. Leinsamen, Hülsenfrüchte und Getreide enthalten Inhaltsstoffe, die den weiblichen Sexualhormonen ähneln und eine ähnliche Wirkungsweise haben. Nüsse ähneln zum Beispiel dem Cholesterin. CBD hat eine ähnliche Struktur wie das Endocannabinoid-System im menschlichen Körper, das ein Teil des Nervensystems ist.

Das Endocannabinoide System ist mitverantwortlich für die Reiz- und Schmerzübertragung. Auch wenn die Medizin vorsichtig ist, so kann eine pflanzenbasierte Ernährung mit einer klugen Auswahl an Nahrungsergänzungsmittel gegen unterschiedliche Beschwerden helfen und zum Beispiel eine Schmerztherapie oder durch die Zeit der Wechseljahre begleiten.

Natürlichkeit ist im Trend

Bittere Tropfen, weißer und grüner Tee, ätherische Öle oder CBD sind ein Trend, die ein Bewusstsein für Natürlichkeit zeigen. Am Abend können zum Beispiel ein ätherisches Duftöl auf Lavendel-Basis oder einige Tropfen CBD das Einschlafen erleichtern, ohne dass ein Griff zur Tablette notwendig ist. Entspannende Rituale lösen Blockaden, die den erholsamen Schlaf verhindern. Wellness-Produkte haben immer häufiger ihr Vorbild in der Natur.

Wellness ist ein Teil der Self-Care-Lebensphilosophie. Die Bedürfnisse des eigenen Körpers stehen im Vordergrund. Eine achtsame Lebensweise schützt die körperliche und mentale Gesundheit vor Überlastung und Stress. Selbstfürsorge setzt sich zusammen aus gesunder Ernährung, Schlaf, wohltuender Körperpflege, Sport, Erholung und einem stabilen sozialen Umfeld. Beim Sport werden keine Extreme erwartet. Ausdauer, Kraftübungen und Entspannung stehen im Einklang.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge