13. April 2024

Papa ist der Beste: Geschenkideen zum Vatertag, die Daddy begeistern werden

Jedes Jahr  steht der Vatertag, manchmal auch „Herrentag“ oder „Männertag“ genannt, ins Haus. Zu Ehren der Papas werden diese einen Tag lang rundum verwöhnt – oder verwöhnen sich gemeinsam mit guten Freunden selbst. Kleinere und größere Aufmerksamkeiten gehören in Deutschland ebenfalls zur Tradition. Anders als bei den Mamas und ihrem Muttertag, wird aber weniger zu Blumen und Pralinen und stattdessen vermehrt zu „maskulineren“ Geschenken gegriffen.

Vatertag: Ein Tag mit Tradition

Der Vatertag, so wie er heute existiert, entstand zum Ende des 19. Jahrhunderts in Berlin und Umgebung. Da er an Christi Himmelfahrt als gesetzlichen Feiertag zelebriert wird, haben die Männer reichlich Gelegenheit sich einen freien Tag zu gönnen – und sich zugleich beschenken zu lassen. Erstaunlicherweise hat der Vatertag in den Neuen Bundesländern sogar noch eine stärkere Bedeutung, obwohl Christi Himmelfahrt in der DDR lange Zeit gar kein gesetzlicher Feiertag war. Viel mehr halfen sich die Männer vermehrt über Ausnahmeregelungen. Auch Arbeitgeber unterstützten die Väter durch freie Zeiten.

Für die Väter also ein besonderer Tag, gilt das für ihre Töchter, Söhne und Frauen ebenso. Zwar liebt man den eigenen Papa natürlich 365 Tage im Jahr, aber besonders an diesem einen Tag kann man es ihm auch einmal mit einer kleinen Aufmerksamkeit zeigen – und so selbst durch die härteste Schale zum weichen Kern vordringen. Als kleines Dankeschön für all die Jahre gemeinsam, die immer helfende Hand bei handwerklichen Sachen, seine beschützende Rolle im jungen Alter und natürlich die vielen guten Ratschläge, die er mit all seiner Weisheit und Erfahrung stolz an Tochter und Sohn abgegeben hat.

Wie kann man dem eigenen Papa eine Freude bereiten?

An Blumen und Pralinen, wie zum Muttertag Tradition, wird so mancher Papa wohl keine große Freude haben. Insbesondere am Vatertag darf man den kernigen, starken Beschützern ruhig auch etwas „typisch Männliches“ schenken. Wie das aussieht, das hängt ganz vom eigenen Papa ab, denn die Interessen gehen weit auseinander. Es gibt einige klassische Geschenke, die sich seit jeher bewähren:

  • „Zeit schenken“, zum Beispiel durch einen gemeinsamen Besuch bei einem Event oder einem Konzert
  • ein guter Whiskey oder Scotch, zum Genießen in geselliger Runde
  • eine alte (oder neue) Platte, insbesondere wenn der Papa an Schallplatten und Musik Gefallen findet
  • ein cooles Kleidungsstück, mit dem der Papa seine eigenen Kollegen und Freunde bald sogar modisch beeindrucken kann

Natürlich gibt es noch viele verschiedene, individuelle Geschenke, die sich an den Interessen des Papas orientieren. Für manch einen sind das vielleicht gute Zigarren, für den anderen ein Kurs zum Bier brauen, während andere Papas wiederum neues Werkzeug begeistert aufnehmen.

Individuelle Geschenke mit Erinnerungswert

Darf es noch etwas persönlicher sein? Gravierte Geschenkideen zeichnen sich durch ihre individuelle, persönliche Note aus. So schenkt man dem eigenen Papa quasi ein echtes Einzelstück, wodurch er zugleich immer ein Stück der eigenen Tochter und des eigenen Sohnes bei sich hat. Selbst den Papas mit der „harten Schale“ geht das Herz bei solch einem individuellen Stück auf. Mit Gravur versehen, sind die Geschenke zweifelsfrei viele Jahre später noch ein Herzensthema.

Möglichkeiten und Geschenkideen zum Vatertag gibt es also genügend, aber das ist gar nicht schlimm, schließlich wird man den eigenen Papa viele Jahre immer wieder zum Vatertag beschenken können – die eine oder andere Idee in der Hinterhand zu haben, ist dann nur hilfreich.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge