17. April 2024

Reisen mit Hund: So gelingt der Urlaub mit dem Vierbeiner

Als Hundebesitzer wäre ein Urlaub ohne den geliebten Vierbeiner selbstverständlich kein rundum gelungener Urlaub. In Deutschland und anderen Ländern Europas gibt es zahlreiche Reiseziele, an denen sich Zwei- und Vierbeiner wohlfühlen und entspannte Tage erleben können. Daher wundert es nicht, dass knapp jeder zweite Hundebesitzer sein Haustier mit in die Ferien nimmt.

Beliebte Reiseziele für Hundebesitzer

Das liebste Reiseland der deutschen Hundehalter ist Deutschland und hier gibt es vom Meer bis zu den Bergen jede Menge attraktive Reiseziele. An der deutschen Ostseeküste in Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein befinden sich zahlreiche Hundestrände und tierfreundliche Unterkünfte. Das gilt übrigens auch für die Nordseeküste und die Nordseeinseln. Willkommen sind Vierbeiner zudem in vielen süddeutschen Urlaubsregionen wie etwa den Alpen, dem Allgäu oder dem Schwarzwald. Weitere Urlaubsziele befinden sich in unseren Nachbarländern. Polen, Tirol und die Niederlande sind beliebte Ziele für Hundebesitzer, da die Destinationen in der Regel mit dem Auto erreichbar sind und keine anstrengende Flugreise mit Hund notwendig wird.

Unter den etwas weiter entfernten Reisezielen rangiert Spanien ganz weit oben auf der Beliebtheitsskala. Die malerischen Strände der spanischen Küste und die beliebten Urlaubsinsel bieten ebenfalls viele Vorteile für Hunde und ihre Herrchen oder Frauchen. Wer eine Flugreise mit Hund plant, der kann vorab die Angebote der Airlines vergleichen, um ein möglichst günstiges Angebot zu finden. Außerdem gelten je nach Airline unterschiedliche Vorschriften zur Flugreise von Tieren. Eine Transportbox ist jedoch immer unverzichtbar.

Urlaub mit Hund richtig vorbereiten

Um einen stressfreien und gelungenen Urlaub mit dem eigenen Hund zu erleben, ist die richtige Planung besonders wichtig. Das fängt selbstverständlich bei der Wahl eines geeigneten Reiseziels an. Sobald der Urlaubsort gefunden ist, beginnt die Suche nach einer passenden Unterkunft. Hierbei bieten sich Ferienwohnungen und Ferienhäuser mit viel Platz für Mensch und Tier an. Hundebesitzer sollten vor der Buchung jedoch immer erfragen, ob ein vierbeiniger Urlaubsgast erlaubt ist. Anschließend lohnt sich zumindest bei Auslandsreisen ein Blick auf die Bestimmungen im Urlaubsland. Gibt es spezielle Vorgaben zur Einreise? Gelten besondere Regel im Alltag für Hunde?

Ratsam ist vor Reiseantritt auch ein Besuch beim Tierarzt. Er kann bei einem Gesundheitscheck überprüfen, ob sich der Vierbeiner bester Gesundheit erfreut und möglicherweise noch Tipps zum ausgewählten Reiseland und einer erforderlichen Reiseapotheke für den Hund geben. Hundebesitzer sollten zudem für die Reise alle erforderlichen Unterlagen zusammenlegen und mitnehmen. Dazu gehört neben dem EU-Heimtierpass auch die Haftpflichtnummer. Zu guter Letzt gehören einige Gegenstände für den Hund ins Reisegepäck. Dazu zählen Produkte zur Pflege, das gewohnte Futter, ein Napf für Fressen und Trinken und etwas Vertrautes wie die Hundedecke oder ein besonders gerne genutztes Spielzeug.

So vorbereitet kann die Urlaubsreise mit dem eigenen Hund beginnen und zu einem unvergesslich schönen Erlebnis für Mensch und Tier werden.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge