G.Tbov/shutterstock.com

Farbiger Nagellack verleiht Finger- und Fußnägeln einen besonders attraktiven Look und trägt zu einem gepflegten Erscheinungsbild bei. Welche Vorteile Shellac gegenüber klassischem Nagellack bietet und was bei der Verwendung beachtet werden sollte, das kann man an dieser Stelle nachlesen.

Shellac für das Nageldesign

Für das Design der eigenen Finger- oder Fußnägel ist Shellac längst ein beliebter Klassiker geworden. Das liegt in erster Linie an der einfachen Handhabung und Robustheit. Bei Shellac handelt es sich um eine spezielle Form des Nagellacks. Er ist eine Mischung aus Gel und klassischem Nagellack und muss nach dem Auftragen auf die Nägel unter UV-Licht aushärten. Hierbei entsteht eine besonders robuste Lackschicht, welche kaum anfällig für Kratzer oder ein Abblättern der Farbschicht ist.

Shellac wird gerne verwendet, wenn man im Alltag wenig Zeit für die Maniküre aufwenden und trotzdem gepflegte Finger- oder Fußnägel haben möchte. Beinahe keine Grenzen gibt es hinsichtlich der Farbauswahl von Gel-Nagellack. Neben den klassischen Farbtönen sind üblicherweise auch etwas unauffälligere Pastelltöne und dezente Nudetöne erhältlich. Wer seine manikürten Fingernägel hingegen zum Blickfang werden lassen möchte, der kann sich für Metallic-Farbtöne entscheiden. Sie weisen im Licht einen besonders attraktiven Glanz auf.

Extreme Haltbarkeit von Shellac als wichtiger Vorteil

Einmal aufgetragen behält Shellac mindestens zwei Wochen lang sein makelloses Aussehen und den ansprechenden Glanz. Bei vorsichtigem Umgang kann der Lack auch bis zu vier Wochen lang getragen werden, bevor er erneuert werden sollte. Für das Entfernen alten von altem Shellac wird ein besonderes Lösungsmittel benötigt. Klassischer Nagellackentferner aus der Drogerie reicht hierfür nicht aus. Schädlich sind Shellac und Lösungsmittel für die Nägel übrigens nicht. Ebenso ist es nicht erforderlich, zwischen zwei Anwendungen eine Pause einzulegen.

Was braucht man für Nageldesign mit Shellac zuhause?

Wer bisher noch nicht selbst seine Nägel mit Shellac gestaltet hat, der kann sich für ein praktisches Shellac Starter Set entscheiden. Darin enthalten sind in der Regel einerseits eine Lampe zum Aushärten des Lacks und Gellack in verschiedenen Farbtönen. Meistens sind die Farbtöne aufeinander abgestimmt, so dass man sich beispielsweise für eine Auswahl von natürlichen Farben, Pastelltönen oder auffällig leuchtenden Farben entscheiden kann. Ein solches Starterkit ist die perfekte Grundausstattung für das eigene Nageldesign zuhause. Bei der Auswahl eines Sets lohnt sich ein Blick auf die darin enthaltene Lampe. Verwendet man nach dem Farbauftrag eine UV-Lampe, liegt die Zeit des Aushärtens bei zwei Minuten. Unter einer hierfür geeigneten LED-Lampe härtet der Lack bereits innerhalb von einer Minute aus.