13. April 2024

Treppensteigen nach Gebärmutterentfernung: Wann wieder möglich?

Auch wenn es sich bei einer Gebärmutterentfernung mittlerweile um einen Routineeingriff handelt, ist der Eingriff nicht zu unterschätzen. Dementsprechend braucht der Körper einige Zeit, um sich zu regenerieren. Wir zeigen dir, wann du wieder „einsatzklar“ bist und von welchen Faktoren das abhängt.

Wann man nach der Gebärmutterentfernung wieder Treppensteigen kann hängt vom Einfriff ab

Wie lange du nach dem Eingriff auf körperliche Anstrengung verzichten musst, hängt immer von der Art des Eingriffs ab. Dabei kommen bei einer Gebärmutterentfernung, auch Hysterektomie genannt, drei Methoden zur Anwendung.

Vaginale Hysterektomie

Bei der vaginalen Hysterektomie handelt es sich um einen der „schonendsten“ Eingriffe. Meist stellt der Eingriff das Mittel der ersten Wahl dar, solange die anatomischen Voraussetzungen dafür gegeben sind. Dabei wird die Gebärmutter durch die Scheide entfernt. Sollte es notwendig sein, können zudem die Eierstöcke und Eileiter ebenfalls auf diesem Weg entfernt werden. Die vaginale Hysterektomie verursacht vor allem weniger Schmerzen und zeichnet sich durch eine schnellere Erholung nach der Operation aus.

Laparoskopische Hysterektomie

Die laparoskopische Hysterektomie ist vereinfacht ausgedrückt eine Kombination aus Bauchspiegelung und vaginaler Hysterektomie. Sie kommt größtenteils zum Einsatz, wenn zusätzlich zur Gebärmutterentfernung, der Bauchraum genauer untersucht werden muss. Mitunter wird sie auch eingesetzt, wenn die Gebärmutter zu groß ist, um durch die Scheide entfernt zu werden. Dabei sind die Wunden jedoch vergleichsweise klein und verheilen oft schnell und komplikationslos.

Abdominale Hysterektomie

Hierbei handelt es sich um einen größeren Eingriff. Bei der abdominalen Hysterektomie wird die Gebärmutter mittels Bauchschnitts entfernt. Was sich „brutal“ anhört, ist es auch für den Körper. Entsprechend dauert die Heilung länger als bei den anderen zwei Methoden.

Gebärmutterentfernung Vorgespräch
ldutko/shutterstock.com

Treppensteigen nach einer Gebärmutterentfernung: So lange musst du dich schonen

Die korrekte Zeitspanne wird selbstverständlich dein Arzt mit dir besprechen. Daher handelt es sich bei unseren Zeiträumen nur um grobe Richtwerte. Generell solltest du es langsam angehen und dir Zeit für deine Regeneration einräumen. Anhand von ein paar Beispielen zeigen wir dir, ab wann du wieder mit körperlichen Aktivitäten beginnen kannst.

  • Heben von schweren Lasten: Mit schweren Lasten ist alles oberhalb der 5-Kilo-Marke gemeint. Diese solltest du die ersten 4 Wochen auf jeden Fall meiden.
  • Sportliche Aktivitäten: Ob Jogging oder Fitness, in den ersten 4 Wochen musst du darauf verzichten. Auch das Treppensteigen sollte in den ersten 2 Wochen vermeiden und den Fahrstuhl nehmen. Das hängt jedoch von deiner jeweiligen Operation und deinem Zustand ab.
  • Geschlechtsverkehr: So schön der Sex auch sein mag, die ersten 4 bis 8 Wochen wirst du auf ihn verzichten müssen. Das solltest du auch einhalten, da in dieser Zeit das Infektionsrisiko deutlich erhöht ist.
  • Schwimmen: Auch auf das Schwimmen musst du in den ersten 4 Wochen verzichten. Danach kann Schwimmen aber ein idealer Einstieg sein.
  • Beruf: Je nach Beruf fällt das Arbeiten in den ersten 3 bis 4 Wochen flach.

Fang mit einem Spaziergang an

Wenn du dich nach der Gebärmutterentfernung schnell wieder fit fühlst, verspürst du unter Umständen einen Drang, dich zu bewegen. Schließlich kann dauerhaftes Liegen eintönig werden und irgendwann sind auch alle Lieblingsserien angeschaut. Unser Tipp: Geh eine Runde spazieren. Besprich das aber vorher mit deinem Gynäkologen. Wenn alles gut verheilt ist, spricht oft nichts dagegen, wenn du 14 Tage nach der Operation mit kurzen Spaziergängen beginnst. Dabei beeinflusst der Spaziergang deinen weiteren Heilungsverlauf überaus positiv. Die Bewegung fördert die Durchblutung und sorgt für gute Laune, da bei körperlicher Betätigung Glückshormone ausgeschüttet werden.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge