dariya2/123RF.COM

In puncto Uhren ist seit ein paar Jahren eine dramatische Änderung zu bemerken: Galt es früher noch als protzig und aufdringlich, edle Uhren auch im Alltag zu tragen, ist ein bisschen Glamour mittlerweile für jede Person und jeden Anlass angebracht. Eine nicht unerhebliche Rolle haben dabei verschiedene Designer gespielt, die edle Looks alltagstauglich gemacht haben.

Gold und Rosé gehen immer

Wer einmal aufmerksam seinen Blick über die Fußgängerzonen dieses Landes schweifen lässt, wird feststellen, wie oft ihm Gold- und Rosétöne an den Handgelenken der Damen entgegenblitzen. Das war keinesfalls schon immer so. Gold und Roségold galten bis vor wenigen Jahren noch als absoluter Luxus, der nur zu speziellen Anlässen getragen werden durfte. Hochwertige Uhren von Michael Kors können aber beispielsweise heute problemlos in allen Lebenslagen getragen werden. Solange das Modell eine schlichte Eleganz ausstrahlt – wie es das Markenzeichen von Michael Kors ist – unterstreicht die Uhr als Accessoire so ziemlich jedes Outfit und ist nie zu dick aufgetragen.

Wir bemerken eine solche Orientierung in Richtung Luxus und Glamour bei vielen Accessoires. Auch Taschen, Ketten und anderer Schmuck darf ruhig wieder glänzen – je mehr, desto besser!

Auch für Frauen interessant: Vintage-Modelle und feinste Mechanik

Zudem geht der Trend bei Uhren für Frauen hin zu einer Verallgemeinerung der Modelle. Was früher ausschließlich für Männer gedacht war, können heutzutage durchaus auch Frauen tragen. Dazu zählen auch Modelle, die durch eine zur Schau gestellte Mechanik bestechen, so zum Beispiel die sogenannten Fliegeruhren mit mehreren Anzeigen. Auch hier gilt: Ein bisschen ‚zu dick‘ auftragen ist durchaus erlaubt. Schmale Modelle, auf denen man dank sehr kleiner Zeiger kaum die Zeit ablesen kann, könnten schon bald als out gelten. Frauen wollen jetzt das volle Programm: Eine große, robuste Uhr mit schickem Metall-Finish, präziser Mechanik und gut erkennbaren Informationen auf einen Blick.

Wem das zu modern ist, der kann immer noch auf einen anderen Trend im Jahr 2019 aufspringen: Nostalgie! Denn auch im Uhren-Metier sind Vintage-Modelle zurzeit wieder sehr angesagt. Dabei hat das Wörtchen „Vintage“ auch hier die altbekannte Ambivalenz: Was alt aussieht, muss nicht unbedingt alt sein. Neuere Uhrenmodelle werden heute gern in althergebrachter Optik hergestellt. Dabei verbirgt sich unter dem anscheinend antiken Antlitz modernste Technik der Zeitmessung. So wollen Frauen im Jahr 2019 ihre Uhren! Gut geeignet sind Vintage-Modelle für Frauen, die ohnehin gern Retro-Designs tragen und kombinieren.

Angesagt sind zurzeit auch wieder Muster und Schnitte aus den 50ern und den 70ern. Dazu passt bestens eine schicke, alter Flieger- oder Taucheruhr mit rustikalem Lederarmband – auch für Frauen! Und: Selbst wer „full vintage“ bevorzugt und Modelle aus zweiter Hand kauft, wird überrascht sein: Gutes Uhrenhandwerk hält nicht selten auch ein zweites Leben lang.