22. April 2024

Verkaufen Sie Produkte online? Suchen Sie nach neuen Bestsellern?

Als Unternehmerin im Bereich des E-Commerce sind Sie sicherlich stets auf der Suche nach neuen Produkten und informieren sich über Produkttrends. Natürlich möchten Sie Ihr Shopangebot ausweiten und die Verkäufe erhöhen … und am Ende damit Ihre Einnahmen. 

Wenn Sie mit einem namhaften Großhandel im Bereich der Wohnaccessoires zusammenarbeiten, der zudem in Europa sitzt, stehen Ihnen alle Möglichkeiten offen. Orderchamp ist eine große Plattform für Wiederverkäufer und bietet Ihnen eine Vielzahl schöner Produkte. Es werden auf der Webseite zunächst nur Empfehlungen für einen möglichen Verkaufspreis angezeigt. Die Großhandelspreise sehen Sie erst, nachdem Sie sich angemeldet haben.

Welche Produkte sind besonders interessant?

Wohnaccessoires gehören insgesamt zu den interessantesten Warengruppen im Bereich des E-Commerce. Wenn man hier ein gewissen Händchen hat und Geschmack beweist, kann man deutliche Gewinne erzielen. Wenn man sich zudem keine zu großen Mengen auf Lager legen möchte, ist ein europäischer Partner ideal.

Kerzen gehören zu den absoluten Bestsellern

Kerzen sind stets sehr beliebt. Natürlich brauchen wir heute Kerzen nicht mehr als Lichtquelle, sondern vielmehr für eine gemütliche oder romantische Stimmung. Kerzen strahlen Wärme aus und schaffen eine entspannte Atmosphäre. Das Schönste ist aber, dass es so viele verschiedene Formen, Farben und Aromen gibt. Sie können im Kerzen Großhandel einfache Teelichter bekommen, Kerzen aus natürlichem Bienenwachs, Duftkerzen, große Kerzen, kleine Kerzen, besonders geformte Kerzen, Kerzen im Glas oder in der Dose.

Ein riesiger Trend: Bienenwachskerzen in Bio-Qualität

Die Menschen werden immer umweltbewusster und wollen nachhaltiger leben. Im Bereich Kerzen können sie dies durch den Einsatz von natürlichen Bienenwachskerzen oder auch Sojakerzen erreichen. Hierbei handelt es sich um reine Naturprodukte, die ohne Zusätze auskommen. Bienenwachskerzen haben zudem den Vorteil, dass sie nicht rußen, keine Schadstoffe abgeben und sogar die Luft reinigen können. Springen Sie auf den aktuellen Trend auf und verkaufen Sie schöne Bienenwachskerzen in Bio-Qualität.

Im Sommer leicht, im Winter schwer: Duftkerzen in vielen Duftrichtungen

Wenn Sie lieber Duftkerzen verkaufen möchten, sollten Sie auf gewisse saisonale Schwankungen in der Nachfrage achten. Im Sommer gehen eher leichte Düfte, wie Zitrone oder ein schöner blumiger Duft. Im Winter eher schwere, wie Zimt oder Lavendel. Hierbei können Sie sich aber auch ganz speziell auf bestimmte Jahreszeiten einstellen und etwa Weihnachtsduftkerzen verkaufen. Allerdings liegen die nicht verkauften Teile dann ein Jahr im Lager, bevor Sie sie wieder verkaufen können.

Accessoires zu den Kerzen ergänzen das Angebot

Wenn Sie Kerzen verkaufen, könnten Sie parallel dazu auch gleich passende Gläser, Kerzenhalter, Schalen oder Laternen anbieten, um die Kerzen (im wahrsten Sinne des Wortes) in ihrem besten Licht erscheinen zu lassen. Wenn Sie einen Shop haben, könnten diese Produkte unter den Kerzen als Produktempfehlungen eingeblendet werden.

Probieren geht über Studieren

Der Vorteil eines in Europa angesiedelten Großhandel für Wohnaccessoires ist, dass sie viel flexibler auf einen schnellen Abverkauf reagieren können, als bei einem chinesischen Lieferanten. Gehen Ihre Bestände zur Neige, bestellen Sie kurzfristig einfach nach. Bei weit entfernten Lieferanten dauert die Lieferung bis zu 6 oder 8 Wochen. Es wäre doch ärgerlich, wenn das Produkt ausgeht und keine mehr verkauft werden können, obwohl die Kunden danach fragen.

Natürlich ist der Einkaufspreis von großer Bedeutung

Auf den ersten Blick sind viele Angebote im Reich der Mitte preislich sehr interessant. Jedoch gilt es hierbei einiges zu bedenken. Um einen Bestpreis zu bekommen, muss man oft sehr große Mengen abnehmen, die dann zunächst im Lager herumliegen und Ihr Kapital bündeln. Zum anderen sind die Transportkosten nicht unerheblich und auch die Lieferzeiten von mindestens 6 Wochen sind nicht zu unterschätzen.

Hinzu kommen Zoll und Einfuhrumsatzsteuer und schnell hat sich der ursprüngliche Einkaufspreis nahezu verdoppelt. Dies müssen Sie alles bei der Abwägung des Einkaufs- und auch des Verkaufspreises berücksichtigen, um langfristig erfolgreich zu sein.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge