18. Mai 2024

Verliebt in Cousin: Wie sollte man damit umgehen?

Es gibt wohl fast kein schöneres Gefühl, als verliebt zu sein. Man spürt plötzlich Schmetterlinge im Bauch, wird nervös bei seinem Anblick und möchte seine Freizeit eigentlich nur noch mit dieser Person zusammen verbringen. Dabei gibt es allerdings ein Problem: Er ist dir nicht fremd, sondern es handelt sich um deinen Cousin! Wie geht man jetzt damit um und ist das überhaupt legitim?

Verliebt in den Cousin: Darf man überhaupt eine Beziehung führen?

Eine romantische Beziehung zwischen Cousin und Cousine ist rechtlich zwar zulässig, doch sie könnte einige Probleme mit sich bringen. Es geht weniger um den gesetzlichen, sondern eher um den moralischen Standpunkt, der Liebesbeziehungen unter Verwandten in eine graue Zone verschiebt und als ethisch problematische Verbindung betrachtet.

Wenn man sich in seinen Cousin verliebt hat, werden Gegner und kritische Stimmen der Inzestthematik aufkommen. Man bekommt möglicherweise den Rat, die Beziehung aufzugeben. Selbst wenn Cousin und Cousine eine Liebesbeziehung führen dürfen und sie sogar ohne rechtliche Probleme heiraten können, müssen einige Punkte beachtet werden.

Wenn innerhalb der Familie romantische Gefühle aufkommen

Rechtlich betrachtet sind wie bereits erwähnt keine Konsequenzen zu befürchten. Wer sich in die Cousine oder in den Cousin verliebt hat, hat seit ein paar Jahren sogar die Möglichkeit zu heiraten und gemeinsam eine Familie zu gründen. Die Wahrscheinlichkeit, dass das Kind beeinträchtigt zur Welt kommt, steigt um 2 Prozent, was nur geringfügig höher als bei nicht miteinander verwandten Paaren ist. Auch wenn von rechtlicher Seite nun alles geklärt ist, muss im Beruf, im Freundeskreis oder in der Familie mit Problemen gerechnet werden.

Ein Verhältnis zwischen Cousine und Cousin ist bereits seit geraumer Zeit legal, in manchen Kulturen bevorzugt man sogar solch eine Beziehung. In Mitteleuropa, das grundsätzlich offen ist, können Bezeichnungen wie Inzucht und Inzest nicht nur zu Spannungen führen, sondern auch dazu, dass man im Familienkreis ausgegrenzt wird. Die Ablehnung des sozialen Umfelds ist eine gängige Reaktion der Gesellschaft gegenüber einer Liebe, die als ungewöhnlich empfunden wird. Die meisten Menschen haben sich mit dieser Thematik nur oberflächlich auseinandergesetzt.

verliebtes paar
Jacob Lund/shutterstock.com

Wie kann innerhalb der Familie eine Liebesbeziehung aufgebaut werden?

Die Gefühle sollten zuerst einmal geheim gehalten werden, um in aller Ruhe herauszufinden, ob die Gefühle zu seinem Cousin oder seiner Cousine auch wirklich ernst sind. Auf diese Weise können mögliche Schwierigkeiten vermieden werden und man wird vor einer eventuellen Ablehnung der gesamten Familie bewahrt. Wenn es sich um eine dauerhafte, echte und tiefgehende Liebe handelt, sollte man sich bewusst machen, dass eine Beziehung zwischen Cousins und Cousinen rechtlich erlaubt ist und man keine Straftat begeht. Bevor es jedoch der ganzen Verwandtschaft mitgeteilt wird, sollte zunächst ein klärendes Gespräch mit engen Freunden sowie den Eltern geführt werden.

Die Eltern werden anfangs bestimmt nur wenig Begeisterung zeigen und die Liebesbeziehung überhaupt nicht gut finden. Sollte es im Verwandtenkreis aber eskalieren, werden sie vielleicht Beistand leisten und der Verwandtschaft erklären, dass es erlaubt ist, wenn Cousin und Cousine eine Beziehung führen.

Verliebt in Cousin: Beziehungen innerhalb der Verwandtschaft haben Vor- und Nachteile

Sicherlich ist es schwierig, doch nachdem man das anfängliche Hindernis gemeistert und sich zu der Liebe bekannt hat, kann jetzt ein Leben zu zweit geführt werden. Die Gefühle zueinander müssen nicht mehr länger verheimlicht werden. Die größte Hürde in derartigen Beziehungen liegt oft in überholten Ansichten und Vorurteilen. Es ist möglich, dass enge Freunde und auch viele Familienangehörige keine Toleranz zeigen und sich distanzieren. Deshalb ist es besonders wichtig, Kontakte zu toleranten Familienmitgliedern und Freunden zu intensivieren, zumal die Beziehung ja auch nicht illegal ist.

Außerdem ist es wichtig, zueinander zu stehen und eine proaktive Haltung einzunehmen, um Selbstvertrauen auszudrücken und zu zeigen, dass man zum Partner steht. Ein wesentlicher Vorteil solcher Beziehungen ist, dass Cousin und Cousine häufig ähnliche Charakterzüge aufweisen und sich gleichermaßen eine dauerhafte und stabile Beziehung vorstellen können.

Promis, die innerhalb der Verwandtschaft geheiratet haben

Bis zum 19. Jahrhundert war es in Westeuropa durchaus gebräuchlich, innerhalb der Familie zu heiraten. Ein Beispiel dafür ist die Ehe von Kaiser Franz mit seiner Cousine Sissi. Auch das große Genie Albert Einstein heiratete Elsa Löwenthal, seine direkte Cousine. Der Wissenschaftler Charles Darwin hat ebenso seine Cousine geheiratet. Emma Wedgwood hieß anschließend Emma Darwin. Gerade der herausragende Schöpfer der Evolutionstheorie schloss also eine Ehe, die eng mit seinem eigenen Erbgut verbunden war.

Kevin Bacon ist ein weiteres Beispiel. Der Schauspieler ist mit Kyra Sedgwick verheiratet und sie ist seine entfernte Cousine. Kyra fand das nach einer Stammbaum-Doku im Fernsehen selbst heraus. Die Verwandtschaft ist allerdings so entfernt, dass beide keinerlei Erinnerung daran haben. Auch H.G. Wells, Autor von Krieg der Welten, heiratete seine Cousine. Ihr Name war Isabel Mary Wells, sie hatte bereits vor der Hochzeit den gleichen Nachnamen. Besonders außergewöhnlich war das Verhalten von Edgar Allan Poe (Schriftsteller). Er hat ebenso seine Cousine geheiratet. Allerdings war sie da erst 13 Jahre alt.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge