1. März 2024

Wangenknochen betonen: Über Contouring & Co.

Markante Wangenknochen gelten als besonderes Merkmal des Gesichts. Sie definieren die Gesichtszüge und betonen die besondere Ästhetik der eigenen Ausstrahlung. Doch nicht jeder ist mit hohen Wangenknochen gesegnet, die bis heute als besonders beliebt gelten. Die gute Nachricht: mit dem richtigen Make-up kann sie jeder haben! Wer außerdem schon markante Wangenknochen besitzt, kann sie mit dem richtigen Styling zusätzlich betonen.

Wangenknochen mittels Contouring betonen

Ob zum Abend Make-up oder einfach für den Alltag: ein konturiertes Gesicht wirkt besonders ausdrucksstark. Das Contouring gehört heute in Hollywood & Co. zu fast jedem Styling dazu und bildet die Grundlage, um die eigenen Gesichtszüge hervorzuheben. Das gilt auch für die Wangenknochen. Wer sein Gesicht konturieren möchte, geht folgendermaßen vor:

  1. Zu Beginn wird eine Foundation als Base aufgetragen, damit das Make-up haftet und das Gesicht ebenmäßig wirkt.
  2. Eine Contouring-Palette bietet verschiedene Braun- und Beigetöne an. Die dunkleren Farben werden verwendet, um Gesichtspartien zu schattieren. Die hellen Töne dienen dazu, um bestimmte Teile des Gesichts hervorzuheben. Unterhalb der Wangenknochen wird idealerweise ein Braunton aufgetragen und mit Wischbewegungen von links nach rechts verblendet.
  3. Wer die Schattierung zusätzlich betonen will, trägt im nächsten Schritt einen hellen Ton unter dem Braun auf. Das lässt die Wangenknochen noch markanter wirken.

Das richtige Produkt für die Wangenknochen: Puder-Contouring vs. Creme-Contouring

Die Produktauswahl bei Contouring-Paletten ist heute riesig. Da stellt sich die Frage: welches Produkt passt zu mir? Grundsätzlich wird zwischen Puder und Creme unterschieden. Es ist allgemein bekannt, dass cremige Produkte eine stärkere Deckkraft als Puder haben. Aus diesem Grund eignet sich eine Palette aus Puder besonders gut für Anfänger und auch für den Alltag. Wer etwas fortgeschrittener ist oder sich ein auffälliges Make-up wünscht, kann seine Wangenknochen mit Creme Contouring betonen.

Ein Gesicht wie von der Sonne geküsst: Wangenknochen mit Bronzer betonen

Wer einen besonders glamourösen Look zaubern möchte, verwendet zusätzlich oder alternativ einen Bronzer, um die Wangenknochen zu konturieren. Ein Bronzing Powder enthält Schimmerpartikel, die dazu verhelfen, dass das Gesicht strahlt. Die dunklen Nuancen des Bronzers werden seitlich auf den Wangenknochen aufgetragen.

Das Finish mit Rouge & Highlighter – So wirkt das Gesicht frisch und konturiert

Im Grunde reicht eine Betonung der Wangenknochen mittels Contouring aus, um die eigenen Gesichtszüge noch markanter wirken zu lassen. Das gilt vor allem für Menschen, die schon hohe Wangenknochen besitzen. Sie benötigen nicht unbedingt ein zusätzliches Produkt, wenn sie ihre Wangenknochen bereits konturiert haben. Wer seinem Gesicht noch etwas Frische verleihen möchte, greift zum Rouge. Dieses wird idealerweise nach dem Konturieren der Gesichtsknochen auf den Wangen aufgetragen.

Schließlich können die Wangenknochen mit einem Highlighter als Finish hervorgehoben werden. Das gilt für Menschen mit oder ohne hohen Wangenknochen. Etwas Highlighter wird über den Wangenknochen aufgetragen. Das ganze Gesicht wirkt noch ausdrucksstärker, wenn etwas Highlighter auf dem Gesicht verteilt wird: etwas auf der Nasenspitze, auf dem Lippenherz oder unterhalb der Augenbrauen.

Die No-Go’s – Darauf sollte beim Schminken geachtet werden

Beim Schminken kann es schnell mal passieren, dass wir das Gegenteil von dem erreichen, was wir eigentlich geplant hatten. Zu viel Produkt, eine unausreichende Verblendung des Puders oder eine zu dunkle Farbe – das alles führt zu einem Ergebnis, das unser Gesicht wie eine Maske wirken lässt. Aus diesem Grund gelten folgende No-Go’s:

  • Zu viel Produkt auftragen, sodass das Ergebnis künstlich wirkt. Idealerweise wird etwas weniger Puder oder Creme verwendet, um die Wangenknochen zu betonen. Anschließend kann immer noch etwas Produkt aufgetragen werden, wenn der Eindruck entsteht, dass es nicht ausreicht.
  • Kein ausreichendes Ausblenden. Wer seine Wangenknochen in Szene setzen will, achtet auf ein ordentlich ausgeblendetes Finish. Dazu sollte ein geeigneter Puderpinsel verwendet werden. Es gilt: lieber etwas mehr Zeit in das Hin- und Hersteichen investieren und so ein Ergebnis erzielen, dass die Wangenknochen wirklich in Szene setzt.
  • Zu dunkle Töne verwenden ist ein weiteres No-Go. Das Produkt sollte immer zum Hauttyp passen. Wer sich zu unsicher ist, kann auch eine professionelle Beratung in Erwägung ziehen. Sollte das Produkt nämlich zu dunkel sein, kann das Gesicht schnell hart und gekünstelt wirken und die Wirkung der hohen Wangenknochen wird verfehlt.

Fazit

Jeder kann sich hohe Wangenknochen zaubern. Wichtig ist die richtige Produktauswahl und ein gekonntes Verblenden. Tipp: Wer sich nicht sicher ist, wo die eigenen Wangenknochen eigentlich liegen, kann diese ganz einfach mit den Fingerkuppen ertasten.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge