goodluz/shutterstock.com

Ob wir wollen oder nicht, unsere Haut altert einfach mit uns mit. Denn wir können nicht immer jung bleiben. Unser Körper altert einfach mit den Jahren und damit auch unsere Haut. Nun merkt man manchen Menschen an, dass diese schon in ein höheres Alter gekommen sind, und manchen Menschen eben nicht.

Aber warum ist das so und welche Grunde gibt es dafür? Liegt die alternde Haut wirklich nur an den eigenen Genen oder kann man mit persönlicher Pflege auch die Haut schonen und dem Alterungsprozess entgegenwirken? In diesem Artikel wirst du mehr dazu erfahren.

Wie viel kommt von den Genen?

Vorab sollten wir gleich zu Beginn eine der wichtigsten Fragen klären: Woran liegt es, dass bei manchen die Haut schneller oder langsamer altert? Wer jetzt denkt, dass alles den Genen zu verdanken ist, liegt allerdings nicht ganz so richtig. Stolze 20 bis 30 Prozent der Hautveränderungen in unserem Leben sind durch genetische Faktoren beeinflusst, also durch unsere DNA, die wir teilweise von unseren Eltern bekommen haben. Ein Beispiel dafür wäre, dass deine Mutter genauso wie du Sommersprossen im Gesicht hat. Ein solches Merkmal der Haut wird von den Genen weitergegeben.

So ist die genetische Veranlagung deswegen so wichtig, weil es die inneren Prozesse der Hautalterung beeinflusst. Das betrifft Punkt wie die eigene Kollagenproduktion oder Versorgung der Haut mit den wichtigen und essentiellen Nährstoffen. Je nachdem wie gut diese Merkmale ausgeprägt sind, desto robuster ist deine Haut gegen den Zahn der Zeit.

Hautalterung durch äußere Einflüsse

Tatsächlich haben aber die restlichen 70 bis 80 Prozent nichts mit unserer Haut an sich zu tun, sondern mit den äußeren Einflüssen darauf. Und hier gibt es eine Menge Faktoren, die die Hautalterung beeinflussen können. Das kann man ganz einfach erklären. Unser Körper ist ständig verschiedenen äußeren Bedingungen ausgesetzt. Das können jetzt UV-Strahlen sein, die einen Sonnenbrand verursachen oder eine Luftverschmutzung. Aber auch andere Einflüsse, wie zum Beispiel eine falsche Ernährung kann sich auf viele Arten bei unserem Körper bewusst zeigen.

So werden wir durch das übermäßig falsche Essen nicht nur dicker und meist auch unsportlicher, sondern auch unsere Haut leidet darunter, da diese nicht mehr mit den richtigen Nährstoffen versorgt wird. Wenn wir uns also falsch ernähren, Alkohol trinken, rauchen oder zu lange ohne Sonnencreme in der Sonne liegen, steht unser Körper unter Stress. Dies kann bewirken, dass auf unserer Haut Schäden auftreten. Davon können sogar viele tausende pro Minute auftreten. Normalerweise ist das kein Problem, vor allem nicht bei jungen Menschen.

Der Körper kann diese Schäden leicht erkennen und schnell beseitigen, aber mit dem Alter erkennt der Körper diese schwieriger und es dauert länger, bis solche Schäden repariert werden. Und genau deshalb altert unser Körper auch mit der Zeit. Unser Körper kann immer schlechter mit dem Stress umgehen, ist sozusagen erschöpft davon und schlussendlich werden wir schwächer und unsere Haut faltiger.

Was tun gegen Falten?

Nun, wenn man sich die oben genannten Gründe ansieht, gibt es schon einige Dinge, die man sich zu Herzen legen kann. Zum einen: Setze deinem Körper nicht zu viel Stress aus! Eine gesunde Ernährung, kein Alkohol und keine Zigaretten. Allein wenn du diese Dinge beachtest, wird deine Haut und allgemein dein Körper viel weniger Stress ausgesetzt. Deine Haut wird mit den richtigen Nährstoffen versorgt und kann so kleine Schäden leichter reparieren. Die Haut wird straffer und robuster. Zusätzlich strapazierst du die Haut nicht extra durch exzessiven Alkohol- oder Zigarettenkonsum.

Aber auch mit Pflegeprodukten kannst du deiner Haut viel Gutes tun. Wenn es um verschiedene Cremes oder um ein Serum geht, solltest du vor allem auf die natürlichen Inhaltsstoffe achten. Du willst doch schlussendlich nicht, dass du eine kaputte Haut bekommst von chemischen Stoffen, die angeblich deine Falten verschwinden lassen. Stattdessen solltest du auf Produkte setzen, die wie schon gesagt ihren Ursprung von natürlichen Wirkstoffen haben, wie etwa von Pflanzen oder Beeren. Hier gibt es viele Mittel, wie zum Beispiel eine Creme aus Goji Creme, also eine Creme aus den Wirkstoffen der Goji Beeren.

Natürlich kannst du auch andere Mittel verwenden, etwa Roller oder spezielle Geräte, die deine Haut massieren und so die Poren öffnen können. Kollagen oder Hyaluronsäure sind auch Inhaltsstoffe, die Feuchtigkeit spenden und einen Anti-Age Effekt erzielen können.

Fazit

Trotzdem kann man den Zahn der Zeit nicht anhalten. Schlussendlich kann man mit den oben genannten Tipps nur die Entwicklung von Falten verlangsamen, nicht aber stoppen. Niemand kann 70 Jahre alt sein und die Haut eines Babys haben, allein schon die Genetik lässt das nicht zu. Trotzdem kann man gut mit persönlicher Pflege und einem gesunden Lebensstil Falten gut vorbeugen.