14. Juli 2024

Schweißfrei bei hohen Temperaturen: Diese Stoffe haben einen kühlenden Effekt!

Sobald das Thermometer die 30-Grad-Marke übersteigt, sind luftige Kleider die richtige Wahl. Um die hohen Temperaturen möglichst schweißfrei zu überstehen, sollten leichte Stoffe und Materialien mit kühlendem Effekt getragen werden.

Kleidungstipps für heiße Tage

Der Sommer ist da und mit ihm die erste Hitzewelle. Schweißflecken auf der Kleidung entstehen durch übermäßige Transpiration. Die unangenehmen Verfärbungen können in vielen Situationen richtig peinlich werden. Im Job wird auch bei Hitze korrekte Kleidung erwartet. Beim ersten Date kommt man trotz luftiger Bekleidung schnell ins Schwitzen. Mit den richtigen Tipps für heiße Tage lässt sich die nächste Hitzewelle viel leichter überstehen. Wer sich auch bei hochsommerlichen Temperaturen wohlfühlen will, sollte Kleidungsstücke aus natürlichen Materialien wie Leinen, Baumwolle, Seide, Lyocell und Viskose tragen. Diese Stoffe sind atmungsaktiv und sorgen auch an heißen Tagen für einen natürlichen Frische-Kick.

Es empfiehlt sich, vor dem Kauf von Kleidern, Blusen, T-Shirts und Co. zunächst auf das Etikett zu schauen, um zu prüfen, welches Material verarbeitet wurde. Die Frauenmode von Via Appia zeichnet sich durch gute Passform und hohen Tragekomfort aus. Zur Kollektion gehören unter anderem Shirts, Tops, Kleider, Röcke, Hosen, Jacken und Kleider. Die modischen Bekleidungsstücke der Marken Via Appia, frapp, passport und Via Appia DUE sind online in verschiedenen Größen erhältlich. Bei hohen Temperaturen ist es sinnvoll, weit geschnittene Kleider und Blusen zu tragen und möglichst auf enganliegende Jeans zu verzichten.

Die Luft kann viel besser zirkulieren, wenn der Stoff nicht allzu eng am Körper anliegt. Darüber hinaus hat auch die Farbe des Kleidungsstücks einen großen Einfluss darauf, ob man leicht schwitzt. Helle Farben können Wärme und Licht viel besser reflektieren als dunkle Farbtöne, die sich schneller aufladen und die Wärme regelrecht speichern.

Atmungsaktive Materialien bevorzugen

Baumwolle ist ein bewährtes Material, das weich und hautfreundlich ist und Temperatur- und Feuchtigkeitsregulierend wirkt. Als nachwachsender Rohstoff zählt die Baumwolle zu den ökologisch wertvollen Materialien und ist gleichzeitig atmungsaktiv und stark saugfähig. Aufgrund ihrer geringen Elastizität zeigt die Naturfaser allerdings zum Knittern. Nach dem Waschen wird die nasse Baumwolle schwer und braucht länger als andere Materialien, um wieder zu trocknen. Viskose gehört ebenfalls zu den Naturfasern und besteht aus natürlichen Grundstoffen. Die naturreine Faser wird häufig mit Leinen, Baumwolle oder anderen Fasern gemischt.

Allerdings kann Viskose auch gut als Alleinfaser eingesetzt werden. Als Material ist Viskose vielseitig einsetzbar und wird deshalb oft für Kleider, Blusen, T-Shirts, Damenwäsche, Hemden sowie als Futterstoff verwendet. Die lichtbeständige Viskose ist besonders hautsympathisch und weich und darüber hinaus auch antistatisch. Viskosestoffe beeindrucken durch ihren seidigen Glanz und ihren schönen Fall. Im Unterschied zu anderen Naturfasern kann die Viskose erheblich mehr Feuchtigkeit aufnehmen, ohne dass sich der Stoff nass anfühlt. Kleidungsstücke aus Leinen können zu jeder Jahreszeit getragen werden.

Diese hochwertige Faser wird vor allem zur Anfertigung von Hosen, Röcken, Kleidern und Jacken genutzt. Dabei wird Leinen oft mit Baumwolle gemischt, sodass Halbleinen entsteht. Der luftige Stoff ist im Sommer sehr beliebt. Leinenmaterial wird als kühlend und anschmiegsam empfunden. Leinenkleidung erzeugt ein erfrischendes Gefühl auf der Haut und ist deshalb ideal für hohe Temperaturen geeignet.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge